Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Ilmenau

Ilmenauer Kunstwege werden vorerst nicht fortgesetzt

Die Ilmenauer Kunstwege, die von verschiedenen Künstlern in den vergangenen zwei Jahrzehnten angelegt wurden, werden vorerst nicht weitergeführt. Es fehlt ganz einfach das Geld dazu.



Diese Bronzefigur am Ilmenauer Apothekerbrunnen trägt den Titel "Am Weg". Der Thüringer Bildhauer Volkmar Kühn hatte sie 1995 erschaffen, im Jahr 2000 wurde sie im Rahmen eines Kunstwegs im Stadtzentrum installiert. Foto: Heckel
Diese Bronzefigur am Ilmenauer Apothekerbrunnen trägt den Titel "Am Weg". Der Thüringer Bildhauer Volkmar Kühn hatte sie 1995 erschaffen, im Jahr 2000 wurde sie im Rahmen eines Kunstwegs im Stadtzentrum installiert. Foto: Heckel  

Ilmenau - Für die Weiterführung der Kunstwege durch das Ilmenauer Stadtgebiet fehlen derzeit schlicht und einfach die nötigen finanziellen Mittel. Zur letzten Sitzung des Ilmenauer Stadtrats-Ausschusses für Kultur und Sport (KuS) vor wenigen Tagen wurde deutlich gegen eine Fortführung des Projektes gestimmt - zumindest in diesem Jahr.

In der KuS-Sitzung wurden unter anderem Vorschläge aus dem Ilmenauer Bürgerhaushalt diskutiert. Auf der Tagesordnung standen natürlich jene zehn Vorschläge, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Kultur und Sport beschäftigen.

Anlass für die kurze Diskussion und die Abstimmung zu den Kunstwegen war ein aktueller Bürgerhaushaltsvorschlag. Der Einreicher, der anonym bleiben wollte, hatte die "Wiederaufnahme des Kunstweges in Ilmenau mit Erwerb eines Kunstwerkes zur bleibenden Aufstellung im Stadtgebiet" vorgeschlagen. Kulturamt und Stadtverwaltung sollten ein Thema vorgeben und dann (per Juryentscheid) das Projekt eines Künstlers auswählen.

Zeitgenössische Kunst wird bereits auf mehreren Kunstwegen in der Stadt gezeigt. Mehrere Künstler konnten ihre Arbeiten so einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, zur Betrachtung und zur Diskussion anregen. Und einige Objekte sind auch heute noch in der Fußgängerzone zu sehen und gehören heute zum Ilmenauer Stadtbild, als wären sie immer dort gewesen: Die im Jahr 2000 installierten Bronzefiguren des Bildhauers Volkmar Kühn am Apothekerbrunnen zum Beispiel oder auch die geringelte "Transversale" auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs.

"Die Installationen der letzten Kunstwege liegen schon einige Jahre zurück", erklärte Ilmenaus Kulturamtsleiter Nico Debertshäuser in der KuS-Sitzung. Später habe man sich im Rahmen der Altstadtsanierung gesagt, man wolle auch hinsichtlich eines Veranstaltungs-Sicherheitskonzeptes "möglichst wenig in den Weg stellen", ergänzte Debertshäuser.

Wann der letzte Kunstweg installiert wurde, brachte in der Sitzung sogar den früheren KuS-Vorsitzenden Klaus Leuner (Linke, heute berufener Bürger im KuS) und den früheren Tourist-Info-Leiter Rolf Frielinghaus (FDP, heute Stadtrat und KuS-Mitglied) zum Grübeln. "Für so teure Aktionen wird angesichts der aktuellen Haushaltslage wohl einfach das Geld fehlen", meinte Leuner. Für die Kultur allgemein könne man bessere Zeiten brauchen als derzeit. Und die Ilmenauer Kunstwege seien zum Teil auch mit Fördergeld (Kunst am Bau) finanziert worden. Rolf Frielinghaus ergänzte, dass der letzte Kunstweg noch unter dem früheren Kulturamtsleiter Ingolf Krause entstanden sei - der ist schon seit einigen Jahren im Ruhestand. "Damals war noch relativ viel Freiraum für so etwas, auch finanziell", meinte Frielinghaus.

In der Abstimmung im KuS enthielten sich dann drei Stadträte der Stimme, die restlichen sechs stimmten gegen die Fortführung des Kunstwegs. Somit wird es auch im Jahr 2021 offiziell keine weiteren Kunstwerke im öffentlichen Raum in Ilmenau geben.

Autor

Uwe Appelfeller
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
16:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altstadtsanierungen Bürger FDP
Ilmenau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Litfaßsäule am Ilmenauer Bahnhofsvorplatz sieht noch gepflegt aus, was bei anderen Litfaßsäulen im Stadtgebiet nicht der Fall ist. Ein Bürgerhaushaltsvorschlag zu mehr Plakatierungs-Möglichkeiten wurde abgelehnt.	Foto: Heckel

28.09.2020

Keine weiteren Litfaßsäulen in der Stadt

Mehr als die wenigen verbliebenen Litfaßsäulen wird es auch künftig nicht in der Stadt geben: Der größere Teil der Stadträte sieht die Schaffung von weiteren Plakatierungs-Möglichkeiten kritisch. » mehr

Am Ilmufer an der Langewiesener Straße sollen Bäume gefällt werden, damit der Hochwasserschutz für das Bebauungsareal Fischerhütte gewährleistet werden kann. Foto: Andreas Heckel

04.09.2020

Bäume an der Fischerhütte sollen Hochwasserschutz weichen

Der Ilmenauer Hauptausschuss beriet über den Bebauungsplan Fischerhütte: Trotz einiger Bürgereingaben sollen hier Bäume fallen, um künftige Bauvorhaben vor Hochwasser aus der Ilm zu schützen. » mehr

Die Familienkarte soll Haushalten mit Kindern Rabatte in Freizeit-Einrichtungen ermöglichen. Ob sich auch Kulturstätten aus dem Ilm-Kreis, wie das Goethe-Stadt-Museum beteiligen, steht noch nicht fest. Foto: Andreas Heckel

02.09.2020

Eine Karte soll zum Wegweiser für Familien werden

Ausflugs-Ratgeber, Gutschein und Werbeplattform: Geht es nach dem Wunsch der Mitglieder des Jugendhilfeausschusses soll eine Familienkarte im Ilm-Kreis künftig all das vereinen. » mehr

So sah es in den letzten Wochen leider oft auf dem DSD-Stellplatz in der Rottenbachstraße aus. Eigentlich sollten hier Müll mit Grünem Punkt sowie Gläser und Papier entsorgt werden. Allerdings hatte illegale Hausmüllentsorgung einen unrühmlichen Höhepunkt erreicht - die Stadt sah sich gezwungen, den Stellplatz zunächst zu schließen. Foto: privat/Lesereinsendung

01.09.2020

Stadt greift durch: Container-Standort wird geschlossen

Nachdem der Containerstandort in der Ilmenauer Rottenbachstraße zunehmend als Müllhalde missbraucht wurde, greift die Stadt zu einer drastischen Maßnahme: Der Stellplatz wird geschlossen. Es ist bereits der zweite in Ilm... » mehr

Unappetitlicher Anblick: Einige Müllsünder halten sich nicht an das Schild, welches am Ilmenauer Zirkusplatz darauf hinweist, dass Müllablagerungen neben den Containern verboten sind. Fotos (2): Andreas Heckel

25.08.2020

Ärgernisse neben dem Müllcontainer

Der oft komplett vermüllte Containerstellplatz am Ilmenauer Zirkusplatz verärgert nicht nur Anwohner, sondern auch die Stadtverwaltung. Der herumliegende Unrat muss kostenpflichtig entsorgt werden. » mehr

Zum relativ zentral gelegenen, gut erreichbaren Sportplatz des Friedens: Ein Einreicher meint, dass das Großprojekt wieder aufgenommen werden sollte, um jungen Menschen Plätze für Sport und Kreativität zu bieten. Die Stadt hatte die Sanierung mehrfach aufgeschoben. Fotos: Andreas Heckel

18.08.2020

108 Anregungen von den Bürgern

Zum Bürgerhaushalt des nächsten Jahres haben die Ilmenauer 108 Vorschläge eingereicht. Ein Viertel davon kommt aus den neuen Ortsteilen, wo es - zumeist um Straßenverkehr geht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

SEK schießt Mann in Lengfeld an Lengfeld

SEK-Einsatz Lengfeld | 29.09.2020 Lengfeld
» 16 Bilder ansehen

Gebäudebrand Hildburghausen Hildburghausen

Gebäudebrand Hildburghausen | 29.09.2020 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor

Uwe Appelfeller

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
16:16 Uhr



^