Wasser auf das Dach des Kreises Brunnenbohrer an der Ebertswiese

Bohrgerät auf Waldweg Foto: Privat/Privat

Arbeiten an der Dachrinne des Kreises, um ein bisschen mehr Flüssigkeit abzubekommen: Im Floh-Seligenthaler Rennsteiggebiet beginnt die Suche nach Wasseradern. Zunächst stak aber der Bohrer zwischen den Bäumen fast fest.

Floh-Seligenthal - Mehrere Einrichtungen im Umfeld der Ebertswiese werden in den nächsten Tagen eine zusätzliche Wasserversorgung bekommen, wenn alles so läuft, wie von der Gemeinde erhofft. Brunnenbauer eines Spezialbetriebs wollen auf dem Bergplateau nach Wasser bohren. Die Arbeiten sollten schon am Montagmorgen beginnen, doch der Trupp musste etwa 100 Meter vor dem Ziel zunächst passen. Auf dem sich verengenden Weg war mit dem schweren Gerät kein Durchkommen. Am Dienstag oder Mittwoch gibt es mit einer kleineren Maschine einen neuen Versuch.

Hintergrund der Aktion ist die Dürre vergangener Jahre, die einen erheblichen Wassermangel verursachte, der den dort angesiedelten Einrichtungen zu schaffen machte. Weil die lokalen Quellen kaum noch Wasser schütteten, half die Gemeinde Floh-Seligenthal mit Brauchwasserlieferungen nach. 2021 sprudeln die Dargebote, es gibt Wasser im Überfluss.

 

Bilder