Volleyball, Frauen-Bundesliga VfB-Heimspiel wieder ohne Fans

Von wegen volle Ränge: Die Fans des VfB Suhl dürfen am Samstag nicht in die Wolfsgrube. Foto: /Bastian Frank

Im ersten Heimspiel des Jahres empfangen die zweitplatzierten Suhler Bundesliga-Volleyballerinnen den SC Potsdam (6.). Zuschauen geht nur via Internet.

Suhl - Die Suhler Wolfsgrube ist am morgigen Samstag Austragungsort für ein heißes Verfolgerduell in der 1. Volleyball-Bundesliga der Damen. Der Tabellenzweite, der VfB Suhl Lotto Thüringen, empfängt am 14. Hauptrunden-Spieltag den auf Rang sechs liegenden SC Potsdam, der aber zwei Partien weniger bestritten hat und theoretisch mit den 26 erzielten Punkten des VfB noch gleichziehen könnte. Werden die Suhler Lotto-Damen mit einem Punktgewinn ihren zweiten Platz behaupten?

Beide Teams plagen vor dem Spiel einige Personalsorgen. Im Außenangriff scheint den SC Potsdam das Glück etwas verlassen zu haben. Nach dem vorzeitigen, gesundheitlichen Saisonende von Ana Escamilla und dem Transfer von Vanessa Agbortabi ins französische Nantes steht nun auch die erst kürzlich nachverpflichtete Srna Markovic nicht mehr im Aufgebot der Brandenburgerinnen. Dennoch hat Potsdam mit Laura Emonts und Konstantina Vlachaki zwei schlagkräftige Spielerinnen auf der Annahme/Außen-Position in seinem Aufgebot. Aufseiten des VfB ist der Einsatz von Laura De Zwart fraglich. Eventuell kommt die Partie mit dem SC Potsdam noch etwas zu früh für die Holländerin.

Live nur im Internet

Weniger gute Erinnerungen haben die Suhler Wölfinnen an das Hinspiel in Potsdam, als sie mit der wohl suboptimalsten Saisonleistung deutlich mit 0:3 die Segel streichen mussten. Analog zur Vorsaison soll nun die Revanche in heimischer Halle gelingen. Das Team von Trainer Laszlo Hollosy freut sich nach dem langen Auswärtstrip mit in Summe drei erkämpften Punkten in Aachen und Schwerin auf das erste Heimspiel des neuen Jahres 2022.

Infolge des Beschlusses des Thüringer Oberverwaltungsgerichts bezügliches des Normenkontrolleilverfahrens der VfB Sport und Marketing GmbH sind weiterhin keine Zuschauer bei Sportveranstaltungen in Thüringen zugelassen. Während in anderen Bundesländern wie beispielsweise Sachsen (1000 Zuschauer) oder Nordrhein-Westfalen wieder Zuschauer und Fans ihre Sportklubs unterstützen dürfen, bleiben die Ränge in der Suhler Wolfsgrube am kommenden Wochenende beim Spiel gegen den SC Potsdam erneut leer. Einzig der Internet-Livestream von Sport1Extra verschafft hier Abhilfe für das treue Suhler Publikum, um mit ihrem Wolfsrudel live mitfiebern zu können. Start der Begegnung ist um 19 Uhr.

Weiterführende Information dazu gibt’s auf der VfB-Homepage:

Autor

 

Bilder