Volleyball, Challenge Cup Doch noch klarer VfB-Sieg in Haifa

Frau des Spiels: Die Finnin Roosa Laakkonen, die sich in der vorherigen Runde des Challenge Cups verletzt hatte. Foto: frankphoto.de/Bastian Frank

Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen hat das Hinspiel im europäischen Challenge Cup bei Maccabi Haifa mit 3:1 (21:25, 25:15, 25:16, 25:14) gewonnen.

Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen hat das Hinspiel im europäischen Challenge Cup bei Maccabi Haifa mit 3:1 (21:25, 25:15, 25:16, 25:14) gewonnen.

Nach anfänglichen Problemen, in denen deutlich zu sehen war, dass der israelische Vertreter von anderem Kaliber als zuvor Baku ist und starke Aufschläge servierte, und verlorenem ersten Satz schien sich die Mannschaft von Suhls Trainer Laszlo Hollosy gefangen zu haben. Vor gerade einmal 100 Zuschauern gewannen die Suhlerinnen die Sätze zwei und drei relativ deutlich. So wollten sich die Gastgeberinnen aber nicht abfertigen lassen und gestalteten den Beginn des vierten ausgeglichener. Ihre Mittelblockerin Anastasiia Barabanshchikowa, zwei Meter groß, machte dem VfB das Leben schwer. Auf Suhler Seite agierte Mittelblockerin Roosa Laakkonen gewohnt zuverlässig, und auch Juliette Fidon-Lebleu zeigte sich wieder besser in Form. Jelena Delic servierte schließlich zum Matchgewinn für die Thüringerinnen.

Das Rückspiel in Suhl steigt am kommenden Mittwoch um 19 Uhr.

Autor

 

Bilder