Vereinsaktion Welcher Verein baggert am besten?

Baggern, was das Zeug hält, kann man nicht nur im Sand des Schmalkalder Freibades Näherstille, sondern auch andernorts. Foto: Sascha Bühner

Die Volleyballerinnen und Volleyballer des Schmalkalder VV (SVV) starteten eine neue Aktion, um Kinder, Aktive, Eltern und Fans in der Pandemie zumindest mittels modernen Kommunikationsmitteln wieder etwas näher zu bringen.

Schmalkalden - Die SVV-Aktion aus dem vergangenen Jahr „Ein Ball geht um die Welt“ habe ihn ermuntert, diese Aktion noch einmal zu starten, erklärte Vereinschef Michael Henke. „Wir wollen dabei aber über den eigenen Vereins-Tellerrand schauen und auch andere (Volleyball-) Vereine ermuntern, die Freude am Sport und der Gemeinschaft zu erhalten!“

Geplant ist folgendes: Jeder Verein (das kann ein Volleyballverein oder auch jede andere Sportgruppe sein) darf bis zum 30. April Video-Schnipsel aneinanderreihen, bei dem ein (Volley-)Ball im „unteren Zuspiel“ (auch „Bagger“ genannt) virtuell weitergespielt wird. Der Ball soll dabei von der rechten Bild-Seite einfliegen und nach einem Zwischenspiel nach links weitergespielt werden. Am Ende kann ein Video von jedem Verein beim SVV-Vorsitzenden eingereicht werden.

Wer kann die meisten Mitstreiter für diese Challenge gewinnen? Der Sieger dieses Wettbewerbs bekommt vom Schmalkalder Verein drei Wettkampf-Beachbälle geschenkt!

Die „Bagger-Aktion“ ist nicht die erste, seit die Schmalkalder Volleyballsportler in der Corona-Zwangspause sind. Es gab die Herausforderungen „Wer findet das schönste Motiv Volleyball und Weihnachten beziehungsweise das schönste Urlaubsfoto mit Volleyball?“ und die Challenge „Show-Hecht“. An der Aktion „Ein Ball geht um die Welt“ beteiligten sich zahlreiche Aktive. So flogen mehr als 70 Bälle von einem Mitglied zum nächsten. Das daraus entstandene Video kann man auf der Homepage des Schmalkalder VV und auf Youtube betrachten. Michael Henke und seine Mitstreiter hoffen nun bei der neuesten Herausforderung „Wer schafft die meisten Bagger-Zuspiele?“ auf eine ähnlich gute Resonanz.

 

Bilder