Das Duell zweier Männer vor laufender Kamera: Es ist eine amerikanische Erfindung. Das gilt nicht nur für Western-Filme aus Hollywood, sondern auch für die Wahlkampf-Arena. Das politische Pendant zu „12 Uhr mittags“ mit dem berühmten finalen Duell zwischen Marshal Will Kane und Frank Miller, es lief acht Jahre später als der Kino-Klassiker, und der Gewinner hieß nicht Kane und auch nicht sein Darsteller Gary Cooper, sondern John F. Kennedy. Und dessen Waffe war kein rauchender Colt, sondern ein blendender Auftritt, der jedem Schauspieler die Ehre gemacht hätte.