Suhl Tourist-Infos unter einem Dach

Die von der CCS GmbH betriebene Tourist-Info im CCS bildet künftig mit den Tourist-Informationen in Gehlberg und Schmiedefeld eine Einheit. Foto: frankphoto.de

Um den Tourismus in der Stadt unter einen Hut zu bringen und die Vermarktung zu optimieren, werden die Tourist-Informationen der Ortsteile Schmiedefeld und Gehlberg zum 1. Juli in die CCS GmbH eingegliedert.

Suhl - Alle unter einem Dach: Unter diesem Credo steht ein Beschluss des Stadtrates, die Tourist-Informationen in der Stadt zu einer schlagkräftigen Einheit unter dem Dach der CCS GmbH zusammenzuführen. Dies allerdings nicht räumlich, sondern nur strukturell und personell, sollen doch die bewährten Anlaufstellen für Urlauber und Touristen in den 2019 neu zur Stadt hinzugekommenen staatlich anerkannten Erholungsorten Schmiedefeld und Gehlberg vor Ort erhalten bleiben.

Schließlich hat sich die Stadt in den Eingemeindungsverträgen verpflichtet, den Tourismus in den eingemeindeten Rennsteigorten weiter zu fördern und die Betreibung der dortigen Tourist-Informationen sicherzustellen.

Dies aber ab 1. Juli nun unter Führung der CCS GmbH, die seit 2001 die Tourismusaufgaben für die Stadt erfüllt. Somit geht zum einen das Personal mit den bisher geplanten und bestehenden 2,7 Stellen, als auch das Inventar in die CCS GmbH über, die zudem mit der Stadt einen Mietvertrag über die Nutzung der bisherigen Räumlichkeiten wie in Schmiedefeld im „Haus am Hohen Stein“ abschließt.

„Das Vorhaben stellt einen wichtigen Schritt bei der Aufgabenübertragung des touristischen Marketings und der Gästebetreuung an die CCS GmbH dar“, sieht es Oberbürgermeister André Knapp. Nur so ließen sich langfristig etwa die Öffnungszeiten ökonomisch sinnvoll gewährleisten und insbesondere auch Vertretungen der Kolleginnen in den Ortsteilen sicherstellen.

Mit der Einbindung der Tourist-Informationen von Gehlberg und Schmiedefeld würden zudem auch neue Angebote für die Bürger in den Ortsteilen möglich, wie etwa der Kauf von Veranstaltungstickets vor Ort.

Die bisher im städtischen Haushalt für den Betrieb der Tourist-Informationen in den Ortsteilen eingestellten finanziellen Mittel in Höhe von knapp 130 000 Euro jährlich werden künftig an die CCS GmbH ausgereicht.

Autor

 

Bilder