Skispringen „Justus war in Oberhof etwas von der Rolle“

Der Skispringer Justus Grundmann in Oberhof. Foto: Gerhard König/Gerhard Koenig

Junger Skispringer vom SC Steinbach-Hallenberg landet beim Alpencup hinter seinen Erwartungen.

Oberhof - Der 17-jährige Skispringer Paul Justus Grundmann vom Skiclub Steinbach-Hallenberg rangierte sich beim Alpencup in Oberhof mit Weiten von 85,5 und 90 Metern am ersten Wettkampftag auf Platz 48 ein. Am zweiten Tag sprang Grundmann 88,5 Meter weit und konnte sich in der Platzierung auf Rang 41 verbessern.

Mit diesen am vergangenen Wochenende auf seiner Heimschanze erzielten Ergebnissen waren jedoch weder der junge Skispringer selbst noch dessen Stützpunkttrainer Ralph Gebstedt zufrieden. „Justus war in Oberhof etwas von der Rolle. Er wollte zu viel, aber letztendlich fehlten ihm acht Meter, um sich da einzurangieren, wo er sich eigentlich einrangieren wollte“, analysierte der Trainer. Freilich gehöre der Oberhofer Sportgymnasiast zu den Jüngeren im Alpencup. „Er muss sich mit teils zwei Jahre älteren Sportlern aus Deutschland, Österreich und Slowenien auseinandersetzen. Aber sein Anspruch ist natürlich höher, als die in Oberhof gezeigten Leistungen“, so Gebstedt. „Andererseits kann er noch zwei Jahren lang im Alpencup sein Können unter Beweis stellen.“

Nach einem Hoch im Spätherbst, unter anderem im Deutschlandpokal, zeigte die Leistungskurve von Paul Justus Grundmann nun nach unten. So richtig erklären können sich der Athlet und sein Trainer dieses Tief nicht. „Die Trainingsbedingungen in Oberhof sind derzeit eigentlich gut. Die Athleten ab dem C-Kader aufwärts können ein relativ normales Training absolvieren, selbstverständlich unter strenger Berücksichtigung der gängigen Corona-Hygieneregeln.“ Ralph Gebstedt kann sich allerdings vorstellen, dass die derzeitige Schulsituation mit „Homeoffice“ an den Nerven der jungen Sportler zerrt und sich das schulische „Hin und Her“ auf die sportlichen Leistungen auswirkt.

Der Winter ist auch für Grundmann noch lange nicht vorbei. In wenigen Tagen steht in Oberstdorf der nächste Deutschlandpokal-Wettbewerb auf dem Programm. Dort möchte sich Justus steigern. Schließlich führt er die Pokalwertung in seiner Altersklasse an. „Und auch im Alpencup und im FIS-Cup gibt es für ihn noch Gelegenheiten, sein Können zu zeigen“, so Gebstedt.

Der aus dem Harz stammende Grundmann springt seit zwei Jahren im Alpencup mit. Im Winter 2019/2020 konnte er sich mehrmals in den Punkterängen platzieren. Mit Platz zehn in Villach erreichte er sein bisher bestes Resultat.

 
 

Bilder