Schloss und Park Wilhelmsthal Saisonstart mit Parkführung

Jetzt ist ein Besuch noch lohnenswerter – das beeindruckende Panorama des Fürst-Pückler-Landschaftsparks von Wilhelmsthal ist mit dem Wasser im See wieder viel schöner geworden.Foto: Peter Arends Foto:  

Schloss und Landschaftspark Wilhelmsthal starten am Samstag, 5. Juni, in die Saison. Coronabedingt gibt es Einschränkungen. Die Innenräume müssen noch geschlossen bleiben. Zum Auftakt gibt es eine Führung durch den Park.

Wilhelmsthal - Der Saisonstart für Schloss und Park Wilhelmsthal muss auch in diesem Jahr coronabedingt etwas anders ausfallen. Erstmals wird zum Auftakt für Samstag, 5. Juni, zu einer öffentlichen Führung durch den historischen Fürst-Pückler-Landschaftspark von Wilhelmsthal bei Eisenach eingeladen. Aufgrund der zurzeit geltenden Coronabestimmungen ist eine Besichtigung von Innenräumen grundsätzlich nicht möglich.

Treffpunkt zur Führung ist am Samstag, 14 Uhr, am historischen Nymphenbrunnen direkt an der Schlossachse.

Der Preis für die Führung beträgt für Erwachsene fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei . Es ist nur Barzahlung vor Ort möglich. Je nach Wetterlage und Interesse der Besucherinnen und Besucher wird die Führung ein bis zwei Stunden dauern. Alle Eintrittsgelder kommen der weiteren Sicherung und Sanierung von Park und Schloss Wilhelmsthal zugute.

Die Führung mit Spaziergang durch den historischen Fürst-Pückler-Landschaftspark findet mit Peter Arends statt. Der Rundgang wird auf unterhaltsame Art und Weise mit kleinen Anekdoten sowie Historie und Histörchen gewürzt. Während der Teilnahme an der Führung sind die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und verpflichtend. Wer sich nicht daran hält, kann von der Führung ausgeschlossen werden. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass keine Toiletten zur Verfügung stehen. Die Führung kann coronabedingt und entsprechend sich ändernder und dann geltender Corona-Bestimmungen sowie bei schlechter Wetterlage abgesagt werden.

Die Besucher werden gebeten, die vorhandenen Parkplätze an der Einfahrt von der Bundesstraße 19 oder die ausgeschilderten Parkplätze direkt am und hinter dem Marstall zu nutzen. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass in Teilen der Anlage zurzeit Bauarbeiten stattfinden und alle Gäste unbedingt die Absperrungen zu beachten haben.

Acht Kilometer südlich von Eisenach liegen Schloss und Park Wilhelmsthal im Tal der Elte. Der Bach Elte wurde Anfang des 18. Jahrhunderts zu einem See angestaut, der noch heute zentraler Bestandteil der Gartenanlage ist. Der Landschaftspark aus dem späten 18. Jahrhundert wurde durch Fürst Hermann von Pückler-Muskau und Hermann Jäger umgestaltet. Den Herzögen von Sachsen-Weimar-Eisenach diente Schloss Wilhelmsthal einst als malerische Sommerresidenz. Der Telemann-Saal mit seiner hervorragenden Akustik wird als Veranstaltungsort genutzt. Park und Schloss befinden sich zurzeit in der Restaurierung.

 

Bilder