Nach Einsatz in Gehren Verletzter Polizist und 7000 Euro Schaden

Von
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

7000 Euro Sachschaden und ein leicht verletzter Polizist, das ist die Bilanz nach dem Einsatz von Polizei und Feuerwehr am Mittwochmorgen in der Flüchtlings-Gemeinschaftsunterkunft in Gehren.

Gehren - Auf Nachfrage unserer Redaktion machte die Landespolizeiinspektion Gotha nun weitere Angaben zum Vorfall, bei dem auch ein Feuerwehrmann von einem Bewohner der Einrichtung angegriffen worden war. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten zunächst wegen einer Sachbeschädigung  durch einen 31-Jährigen alarmiert. Auch die Feuerwehr war vor Ort, weil  der Bewohner den Feueralarm ausgelöst hatte.

Der Mann hatte anschließend einen Feuerwehrmann mit einem Bügeleisen angegriffen. Die Polizisten konnten den Bewohner schließlich aufhalten und in Gewahrsam nehmen. Dabei wurde ein 26-jähriger Beamter leichte verletzt. Der 31-jährige Bewohner wurde in ein Fachkrankenhaus gebracht.

Bestätigt wird durch die Polizei auch, dass es wegen des 31-Jährigen schon mehrfach zu Einsätzen in der Unterkunft gekommen war. Seit dem 1. Oktober  sei es bisher zu drei weiteren Einsätzen in der Königseer Straße gekommen, in denen gegen den 31-Jährigen ermittelt wird. Weitere Angaben wollte die Polizei aus  ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

Autor

 

Bilder