Benefizspiel der Wintersport-Asse Zwei Olympiasieger haben schon zugesagt

Wintersportfans sollten sich einen Termin im Sommer dick anstreichen und nicht entgehen lassen: Am 9. Juli kicken die Thüringer Wintersport-Asse in Zella-Mehlis für einen guten Zweck.

„Freies Wort hilft – Miteinander Füreinander“, das Hilfswerk unserer Zeitung, organisiert im bevorstehenden Nach-Olympia-Peking-Sommer erneut ein Benefizfußballspiel mit vielen namhaften Thüringer Kufen- und Skiassen. Und die ersten prominenten Rückmeldungen für den Olympia-Kick am 9. Juli in Zella-Mehlis liegen bereits vor.

Sponsoren unterstützen

Mit Lokalmatadorin und Langläuferin Victoria Carl sowie Skeleton-Dominator Christopher Grotheer haben zwei der drei aktuellen Thüringer Olympiasieger fest zugesagt, ebenfalls Rennrodler Max Langenhan, Eisschnellläufer Patrick Beckert und Biathlet David Zobel. Ex-Olympiasieger und -Medaillengewinner wie Skispringer Stephan Hocke, Langläufer Jens Filbrich oder namhafte Athleten aus der Bob-Garde wollen gleichfalls mit am Ball sein. Mit weiteren Zusagen aktueller oder einstiger Spitzenathleten für das Promi-Team wird in den kommenden Tagen gerechnet.

Vielleicht schnürt sogar Weltklasse-Kombinierer Eric Frenzel in Zella-Mehlis die Fußballschuhe. Der dreifache Olympiasieger, der seine Karriere zumindest bis zur Nordischen Ski-WM 2023 in Planica fortsetzen will, spielt sehr gerne Fußball und hat einen Abstecher in den Thüringer Wald ins Auge gefasst. In dieser Woche weilte er zur Leistungsdiagnostik in Oberhof. Als Gäste und auf eigenen Wunsch gerne auch als Spielerin sind zugleich alle Thüringer Olympiastarterinnen eingeladen.

Tatkräftige Unterstützung fanden die Zeitungsmacher beim FC Zella-Mehlis, dem Ausrichter des Olympia-Kicks. Der im März 2020 neu gegründete Club suchte zum verspäteten „Aufschlag“ ein „besonderes Highlight“, wie es Vereinschef Oliver Gießler formulierte. Wegen Corona konnte sich der FC Zella-Mehlis bislang noch nicht der Öffentlichkeit präsentieren. Dies soll nun mit einem dreitägigen Sportfest und dem Olympia-Kick als Höhepunkt geschehen. Der Samstagabend soll nach dem Promi-Spiel mit dem Auftritt einer Band ausklingen.

Am 9. Juli ab 15 Uhr werden also in der Arena „Schöne Aussicht“ die erfolgreichen Olympiateilnehmer von Peking und weitere namhafte Ex-Athleten für den guten Zweck kicken. Der Erlös der Veranstaltung kommt komplett dem Hilfswerk unserer Zeitung zugute. Zudem unterstützen mit dem Sport verbundene Sponsoren wie Lotto Thüringen die Veranstaltung finanziell. „Wir sind sehr glücklich, dass sich die bekannten Wintersportler wieder unentgeltlich in den Dienst der guten Sache stellen. Das ist beileibe keine Selbstverständlichkeit und zeigt ihre große Verbundenheit zur Region“, sagt Kersten Mey, Vorstandschef von „Freies Wort hilft“. Der Eintritt für das Spiel beträgt nur fünf Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei.

Beginn in Barchfeld

Seit 2002 ist es gute Tradition, dass die erfolgreichen Thüringer Wintersportler im Anschluss an die Olympischen Winterspiele für den guten Zweck an den Ball treten. Barchfeld, Seligenthal (2006), Römhild (2010), Effelder (2014), und Herpf (2018) hießen die Stationen – wohlwollend in ganz Südthüringen verbreitet. Und wer hat nicht schon alles für das Hilfswerk an den Ball getreten: Sven Fischer, Ronny Ackermann, Andre Lange, Sascha Benecken, Frank Luck, Axel Teichmann, Mark Kirchner, Arnd Peiffer, Johannes Ludwig und, und und. Bei den bisherigen Olympia-Kicks wurden insgesamt fast 50 000 Euro eingespielt.

Autor

 

Bilder