Früher Wintereinbruch Der Winter ist da und Suhl versinkt im Schnee

Etwa 15 Zentimeter Neuschnee und überfrierende Nässe haben am Dienstag in Suhl für winterliche Straßenbedingungen und stellenweise für Behinderungen durch liegengebliebene Lkw gesorgt.

Suhl - Etwa 15 Zentimeter Neuschnee und überfrierende Nässe haben am Dienstag in Suhl für winterliche Straßenbedingungen und stellenweise für Behinderungen durch liegengebliebene Lkw gesorgt.

Vor allem an den Steigungsstrecken wie am Friedberg hatten die Laster Mühe von der Stelle zu kommen. Auf den Straßen hatte sich vielerorts durch überfrierenden Schneematsch und Neuschnee eine rutschige Decke gebildet. Der Winterdienst des Eigenbetriebes KDS, der seit den frühen Morgenstunden mit allen verfügbaren Fahrzeugen ununterbrochen im Einsatz war, kam mit dem Räumen nicht nach, da der Schneefall kontinuierlich den ganzen Tag über anhielt. So mussten Kraftfahrer nahezu überall in der Stadt mitschneebedeckten Straßen zurechtkommen.

Größere Unfälle waren laut Polizei indes nicht zu verzeichnen. Vielerorts waren Gehwege so tief verschneit, dass Fußgänger auf die Fahrbahn ausweichen mussten. Auch an den Bushaltestellen hatten Fahrgäste mitunter Schwierigkeiten beim Ein- und Aussteigen.

Am Nachmittag, als die Temperaturen leicht in den Pulsbereich drehten, blockierte ein querstehender Laster zeitweise die Auffahrt auf die A 73 am Friedberg. Auf den Buslinien der SNG lief der Verkehr weitgehend normal, es kam nur zu leichten Verspätungen. vat

Autor

 

Bilder