Mit den Noten von Johann Steuerleins Johannespassion hatte man einst ein Kochbuch eingewickelt. Irgendwann ist das aufgefallen in der Wiener Nationalbibliothek - zum Glück! So lässt sie sich heute wieder singen, erzählt Harald Uhlemann. Er hat die Werke des Komponisten gesucht - und viele gefunden.