Feuerwehreinsatz Wohnhaus nach Brand in Albrechts nicht bewohnbar

vat/fis , aktualisiert am 28.01.2022 - 14:29 Uhr

Genug zu tun hatte die Suhler Feuerwehr in den letzten Tagen wahrlich. Nun mussten die Einsatzkräfte am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, erneut ausrücken.

Albrechts - Diesmal rasten die Einsatzfahrzeuge allerdings nicht ins Wohngebiet Aue, wo es in den vergangenen Tagen zu mehreren Bränden in Wohnblocks kam, sondern in den Ortsteil Albrechts.

Dort war beim Kochen die Küche eines Hauses im Wohngebiet Bock in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Küche voll in Flammen. Die Bewohnerin, die sich alleine im Haus befand, konnte sich selbstständig ins Freie retten. Sie und ein zu Hilfe geeilter Nachbar erlitten jeweils eine leichte Rauchgasvergiftung sowie einen Schock; sie kamen mit Rettungswagen ins SRH-Zentralklinikum Suhl.

Zum Einsatz kamen diesmal insgesamt 38 Feuerwehr-Kameraden mit elf Fahrzeugen. Innerhalb von etwa zehn Minuten war das Feuer unter Kontrolle, nach eineinhalb Stunden konnten die  Löscharbeiten beendet werden. Wie von Daniel Wiegmann, dem Sprecher der Suhler Feuerwehr zu erfahren war, ist das Brandhaus vorerst nicht bewohnbar. Die Bewohnerin ist nach ihrem Krankenhausaufenthalt anderweitig unter gekommen.        

 

Bilder