Fan-Party zum Saisonabschluss Suhler Volleyballerinnen bauen Team nahezu komplett um

Mit einem Paukenschlag begann die Fan-Party, die der VfB Suhl mit seinen Anhängern und dem bisherigen Team am Freitag zum Saisonabschluss feierte.

Suhl - Neben der frohen Botschaft, dass das Team um Trainer László Hollósy im kommenden Jahr auf europäischer Ebene an den Start gehen wird, verkündeten die Gesellschafter Jens Ross und Alexander Mantlik auch einen großen Umbruch in der Erstliga-Mannschaft. Neun Spielerinnen u.a. auch bisherige Leistungsträger wie die Ungarin Ágnes Pallag oder die Libera Elisa Lohmann verlassen den Verein genau wie Brianna Kadiku, Roxanne Wiblin, Tatiana Prosvirina, Lisanne Meis, Laura De Zwart und Annick Meijers.

Dass dieser deutliche Umbruch bereits länger geplant war und der VfB seinen Anspruch auf einen Spitzenplatz im Volleyball Oberhaus fest im Blick hat, zeigt die Ankündigung der Verantwortlichen, dass sich die Kaderplanung für die kommende Spielzeit mit sieben Neuverpflichtungen auf der Zielgeraden befinden. Die Arbeit für das Team und die Offiziellen in den kommenden Wochen eine konkurrenzfähige Mannschaft um Zuspielerin Vedrana Jakšetić und die beiden Dialogonalangreiferinnen Danielle Harbin und Jelena Šunjić zu formen, scheint indes anspruchsvoll aber mit Blick auf die neue Professionalität im Suhler Volleyball sicher lösbar.

Autor

 

Bilder