Bermbach Feuershow zum Jugendwehr-Jubiläum

Luise Stüber

Am Samstag feierte die Jugendfeuerwehr Bermbach ihr dreißigjähriges Bestehen und den zweiten Stadtjugendfeuerwehrtag. Der Feuerwehrverein Bermbach lud umliegende Feuerwehren und Einwohner zu einem Aktions- und Feiertag ein.

Stadtjugendfeuerwehrwartin Irina Kuchar eröffnete die Veranstaltung auf dem Festplatz unterhalb des Bermbacher Schwimmbads am Samstagnachmittag. Sie freue sich besonders, dass sich 102 Kinder zum Aktionstag angemeldet haben, begrüßte sie die jungen Gäste. Gemeinsam mit ihren Betreuern, Helfern und Unterstützern verlebten sie einen interessanten und abwechslungsreichen Tag, welchen Nele Wagner, die Jugendwartin von Bermbach, mit einem Rückblick aus 30 Jahren Bermbacher Jugendfeuerwehr eröffnete.

Anschließend wurden Jana Wagner, Daniel Hoppe und – in Abwesenheit – Michael Christ, für ihr jahrelanges Engagement die Ehrennadel der Thüringer Jugendfeuerwehr in Bronze verliehen. Ricardo Hilpert erhielt die Ehrennadel der Thüringer Jugendfeuerwehr in Silber. Ehrengäste, wie Kreisbrandmeister Frank Leyh, Stadtbrandmeister, Vincent Wicht, Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Pauler, Bundesjugendsprecher Felix Englert und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Achim Hofmann, wohnten der Auszeichnung bei. Zu Gast waren auch Vertreter des DRK-Kreisverbandes Schmalkalden und der Jugendfeuerwehren aus Zella-Mehlis, Benshausen und Springstille, sowie die Rettungshundestaffel Südwestthüringen, die den begeisterten Besuchern verschiedene Übungen mit ihren fünf Hunden und Unterstützung der Jugendfeuerwehren präsentierte. Die Rettungshunde konnten sich auf Streicheleinheiten der Gäste freuen.

Der bunte Nachmittag hielt noch mehr Überraschungen und Aktionen bereit, die einen Einblick in den Aufgabenbereich der Feuerwehren zeigten. Dabei konnten die Jugendfeuerwehren und Interessierte spannende Eindrücke in den Arbeitsalltag der Rettungssanitäter des DRK-Kreisverbands Schmalkaldens erhalten. Hierbei nahmen die Kinder und Jugendliche das Innenleben des Rettungswagens genauestens unter die Lupe, währenddessen vor dem Fahrzeug andere Wissbegierige ihr Wissen über die erste Hilfe an der Beatmungspuppe auffrischten und unter Beweis stellten, dass sie auch im Ernstfall Leben retten können.

Das neue Löschfahrzeug der Feuerwehr Zella-Mehlis, sowie deren Drehleiter, interessierte die Gäste sehr. Aber auch die Brandsimulation, bei der Martin Köhler und Torsten Wahler der Bermbacher Wehr demonstrierten, was passiert, wenn ein Fettbrand mit Wasser gelöscht oder eine Deospray in Brand gesetzt wird, gefiel den Anwesenden so gut, dass sie „Zugabe“ riefen.

Danach konnten die Gäste der Feuerwehr Steinbach-Hallenberg dabei zuschauen, wie diese technische Hilfeleistung an einem demolierten Auto in Schräglage durchführte. Unterstützt wurden die Steinbach-Hallenberger dabei durch die befreundeten Feuerwehrleute aus Stützerbach. Auch Nele Wagner hat einen engen Bezug zur dortigen Wehr, da diese, aufgrund ihres jetzigen Lebensmittelpunktes, ihre Zweitfeuerwehr geworden ist. Besonders interessiert verfolgten die Kinder und Jugendlichen, wie die Frontscheibe des Autos ordnungsgemäß herausgeschnitten wurde. Die Mitarbeiterinnen des Bermbacher Kindergartens kümmerten sich in einer Bastelecke liebevoll um die Kinder, die dort eine farbenfrohe Herbstdeko anfertigen konnten. Zudem lockte die Hüpfburg Groß und Klein an. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Uns freut es sehr, die Mitglieder der Jugendfeuerwehren und die Gäste mit einem Lächeln auf den Lippen zu sehen und es den Kindern und Jugendlichen ermöglicht zu haben, Sachen zu sehen, die sie so nicht jeden Tag zu Gesicht bekommen“, resümierte Irina Kuchar. Die Jugendwartin lobte vor allem die gute Versorgung durch den Feuerwehrverein Bermbach, der sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte. Das Angebot reichte von selbst gebackenem Kuchen, über Knoblauchbrot bis hin zur Thüringer Rostbratwurst und Brätel aus ortsansässiger Herstellung. Dabei wurde den Kindern und Jugendlichen der Feuerwehren ein Essen und Getränk gesponsert.

Eine solche Veranstaltung wäre ohne die Zusammenarbeit mit der Stadtjugendfeuerwehrwartin und die tatkräftige Unterstützung des Feuerwehrvereins Bermbach sowie der Gastwehren nicht möglich gewesen, betonte die Jugendwartin Nele Wagner. Ein besonderer Dank gehe auch an Steffen Dubbel als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Bermbach, der sämtliche Genehmigungen für diesen Tag beantragt hat. Zu Ende ging der erlebnisreiche Tag beim gemütlichen Beisammensitzen am Lagerfeuer.

 

Bilder