Allgemeine Impfpflicht Ist eine Pflicht zur Corona-Impfung rechtlich zulässig?

Ann-Kathrin Schröppel
Einer allgemeinen Impfpflicht stehen rechtliche Bedenken gegenüber. Foto: dpa/Sven Hoppe

Inmitten der angespannten epidemiologischen Lage werden die Rufe nach einer Impfpflicht immer lauter. Aber ist eine allgemeine Pflicht zur Corona-Impfung rechtlich überhaupt möglich? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Thema im Video.

Stuttgart - Angesichts der hohen Corona-Infektionszahlen werden die Rufe nach einer Impfpflicht immer lauter. Doch wie ist eigentlich die rechtliche Lage bei einer allgemeinen Impfpflicht und was passiert mit Beschäftigten, die sich trotz einer Impfpflicht nicht impfen lassen? Diese und andere Fragen rund um das Thema Impfpflicht beantworten wir vor der Videokamera.

Mehrheit der Deutschen für Impfpflicht

In Deutschland wächst einer Umfrage zufolge die Zustimmung der Bevölkerung zu einer Impfpflicht. 69 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, dass sich alle gegen Covid-19 impfen lassen müssen, wie eine Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer ergibt. 29 Prozent lehnen eine Impfpflicht ab. Im Juli zeigte sich ein umgekehrtes Bild. Damals befürworteten nur 33 Prozent eine allgemeine Impfpflicht, 64 Prozent waren dagegen.

 

Bilder