» zur Übersicht Ilmenau
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   

Ermittlungen
Unbekannte verschandeln Merkel-Plakate

Etwa 150 von 250 Plakaten zum Besuch der Kanzlerin am 26. August in Ilmenau sind von Unbekannten manipuliert worden. Sebastian Lenk, Sprecher der CDU Thüringen, schätzt den reinen Sachschaden auf etwa 1000 Euro.

Von Jennifer Brüsch
  • Die Aufkleber werden nun von den manipulierten Plakaten entfernt. Foto: b-fritz.de
Bild von

Ilmenau/Gotha - Manchen Autofahrern und Passanten wird aufgefallen sein, dass am Mittwoch zahlreiche Plakate, die den Besuch von Kanzlerin Angela Merkel am 26. August in Ilmenau ankündigen, verschandelt worden sind.

"Nicht nur in Ilmenau, auch in Gotha waren Vandalen am Werk und haben etwa 150 der 250 aufgehängten Plakate manipuliert", sagt Sebastian Lenk, Sprecher der CDU Thüringen, auf Nachfrage. Statt der Aufschrift "Die Kanzlerin kommt" ist "Die Kanzlerin kotzt" zu lesen gewesen. Lenk geht, wie er gegenüber Freies Wort mutmaßt, von einer Auftragsarbeit aus - sei der Aufwand, den die Unbekannten für die Manipulation doch betrieben hätten, ein sehr hoher. Schriftart und Farben passten so genau zum Original, dass das Plakat auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich aussah. "Hierbei handelt es sich um einen Straftatbestand, die Polizei ermittelt", meint Lenk.

Auf Nachfrage bei der Landespolizeiinspektion Gotha erklärt Sprecherin Karin Köhler, dass es sich um "Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund" handle. Einer Kollegin von der Polizei seien die verunstalteten Plakate am Mittwochvormittag aufgefallen. So auch einigen Lesern von Freies Wort, die die Manipulation als "unvernünftige Aktion" von "Kindsköpfen" bezeichnen. "Ich bin sehr entsetzt, wie durch diese Aktion Politiker verunglimpft werden. Das hat nichts mit einem fairen Wahlkampf zu tun, für den ich nochmal werben möchte. Unser Verständnis ist es, sich mit Argumenten auseinanderzusetzen und nicht mit Beleidigungen und Sachbeschädigung", sagt CDU-Bundestagsabgeordneter Tankred Schipanski. Hinweise nimmt die PI Arnstadt Ilmenau unter 03677/6010 sowie die LPI Gotha unter 03621/781124 entgegen.

Zum Besuch der Kanzlerin in der Goethestadt erwarte man laut CDU-Sprecher zwischen 3000 und 4000 Besucher. "Leider ist das Bild der Veranstaltung nun getrübt. Außerdem muss das Sicherheitskonzept neu überdacht und der geplante Einsatz von Polizeikräften verstärkt werden", so Lenk. Den reinen Sachschaden schätzt er auf knapp 1000 Euro.

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass zu diesem Artikel keine Kommentare möglich sind.
    
    

Ȇbersicht Ilmenau

Händler der Hauptstraße nicht vergessen

Mit kleinen Aktionen und größeren Schildern machen Langewiesener Gewerbetreibende auf sich aufmerksam. »mehr
    
    

Annäherung an Ilmenauer Bündnis Löwenzahn

Das Bündnis Löwenzahn ging den offiziellen Weg und lud zu einer Informationsveranstaltung ein. Es kam zum Ideenaustausch... »mehr
    
 
    

Stadtarchiv zieht offenbar bald in die Goethepassa...

Ilmenau - Das Ilmenauer Stadtarchiv wird offenbar umverlegt, eine Lösung scheint gefunden. Derzeit werden für das Archiv... »mehr
    
 
    

Verkehrschaos in Oehrenstock

Oehrenstock - Weil in Langewiesen die Ilmenauer Straße gesperrt ist, führt ein Teil der Verkehrsströme durch Oehrenstock... »mehr
 1   
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    
    
    

Party

 
    

Nachrichten

 
    

Sport

    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2014
    
Anzeige
    

Magazine

Gesundheitsführer Meiningen 2014
Thüringen im Blick 2014
Gesundheitsführer Landkreis Hildburghausen
Wir heiraten
Ehrenamt Landkreis Hildburghausen
Trauerratgeber
Leserreisen 2014
Pflegemagazin 2013
Pflegemagazin Ilmenau 2013
IHK Ratgeber Ausbildung
Gesundheitsführer Suhl u. Umgebung 2013
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    
    
Zur Kinderzeitung

Ostermärsche mit bunten Fahnen und Friedenstauben

Die Wohnung schmücken und Schokoladeneier verstecken - das gehört für viele Leute zu Ostern dazu. Für eine Menge Menschen ist in der Osterzeit aber noch etwas anderes wichtig: Sie machen bei einem Ostermarsch mit. »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Gehen Sie mit Ihrer Zeitung auf (Kul)Tour 

Ob Leipzig, Lausitz oder Harz - zahlreiche Leser waren vergangenes Jahr mit ihrer Zeitung auf Entdeckertour. Wir haben neue (Kul)Touren für Sie ausgewählt: Nach Grimma, an den Staffelsee, in die Märkische Schweiz und ins Wörlitzer Gartenreich. »mehr
    
    

Unsere professionellen Fotopartner 

    
    

Börseninformationen