Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Regionalsport

Trainingsbetrieb beim FC Carl Zeiss eingestellt

Jena - Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat den Trainingsbetrieb eingestellt. Alle Mannschaften des Clubs werden vorerst bis 22. März nicht mehr trainieren.



Jena - Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena hat den Trainingsbetrieb eingestellt. Alle Mannschaften des Clubs werden vorerst bis 22. März nicht mehr trainieren. "Wir sind darauf eingerichtet, diese Maßnahmen bis zum 19. April und womöglich darüber hinaus zu verlängern", teilte Pressesprecher Andreas Trautmann mit. Hintergrund ist eine Allgemeinverfügung der Stadt Jena. Alle öffentliche Einrichtungen sind vorerst bis 19. April geschlossen, sämtliche Veranstaltungen wurden untersagt. Explizit ist in der Verfügung davon die Rede, dass auch "Sport- und Fitness-einrichtungen" betroffen sind.

Seitens des Vereins hofft man, dass auf der kurzfristig angesetzten Drittliga-Tagung am heutigen Montag ein Beschluss erfolgt, ob die Saison nur unterbrochen ist oder abgebrochen wird. In letzterem Fall, der einer
Annullierung gleichkäme, wäre es wahrscheinlich, dass der Tabellenletzte die Klasse hielte, weil die Auf- und Abstiegsregelung für das Spieljahr 2019/20 ausgesetzt würde.

"Ungeachtet der selbstverständlich im Vordergrund stehenden Vorsorge- und Schutzmaßnahmen für Spieler, Trainer und Mitarbeiter des Clubs wünscht sich der FC Carl Zeiss Jena dringend eine klare und schnelle Entscheidung der zuständigen Verbände, die unserem FCC für den
Profi- und Amateurfußball die Chance gibt, die enormen wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zu
bewältigen und mit geeigneten Maßnahmen, wie z.B. Kurzarbeit, zu begegnen", hieß es in einer Mitteilung. Die Anmeldung von Kurzarbeit wäre nur möglich, wenn die Saison nicht zu Ende gespielt werden kann.

Unterdessen hat Drittligist Hallescher FC bekanntgegeben, dass Jens Rauschenbach positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Vereinspräsident hatte nach einer Österreich-Reise mit Unternehmern aus Sachsen und Sachsen-Anhalt über ein leichtes Unwohlsein geklagt und sich vorsorglich selbst in Quarantäne in sein Haus begeben. Zudem forderte der HFC in einem Offenen Brief den Abbruch der Saison. ulk/dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
21:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Trautmann Carl Zeiss Gruppe Carl Zeiss Jena FC Carl Zeiss Jena Krisen Krisenbewältigung Kurzarbeit Maßnahmen Mitarbeiter und Personal Schutzmaßnahmen Unternehmer Vereine Vereinspräsidenten
07751 Jena
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
René Klingbeil.	Foto: Frank Steinhorst

24.02.2020

Das Abstiegsgespenst dreht schon Proberunden

Beim FC Carl Zeiss Jena gehen langsam die Drittliga-Lichter aus. Nach dem 0:2 gegen Meppen ist der Klassenerhalt weiter entfernt denn je. Interimstrainer René Klingbeil darf weitermachen und fungiert künftig als Teamchef... » mehr

Engagiert: Der Jenaer Mittelfeldspieler Eroll Zejnullahu (vorn) im Zweikampf mit Lok-Spieler Pascal Pannier.	Foto: Karina Heßland-Wissel

19.01.2020

Wo sind die Leuchttürme ?

Der FC Carl Zeiss Jena gewinnt das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart der 3. Fußball-Liga. Die Mitgliederversammlung verläuft trotz wirtschaftlicher Zwänge geräuschlos. » mehr

Steigerungspotenzial: Durchschnittlich 5800 Zuschauer haben die Jenaer Heimspiele in der abgelaufenen Saison besucht - eine Zahl, die aus Vereinssicht in Ordnung geht, aber noch nicht das Ende der Fahnenstange sein soll.	Foto: Frank Steinhorst

31.05.2019

Zukunftsplanung mit Hindernissen

Beim FC Carl Zeiss Jena macht man sich Gedanken, wie der Klub perspektivisch auf stabilere Füße gestellt werden kann. Dabei geht es um Spielerverkäufe, aber auch um höhere Werbeeinnahmen und ein neues Stadion. » mehr

Neue Doppelspitze im Landessportbund: Präsident Stefan Hügel (rechts) und Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel. Foto: Gerhard König

19.12.2019

Suhl an der Spitze

Der Landessportbund Thüringen hat 366 064 Mitglieder in 3392 Vereinen. Das entspricht einem Organisationsgrad von 17,1 Prozent. » mehr

Kaum Zeit zur Rettung: Cheftrainer Rico Schmitt (links) und sein Assistent René Klingbeil.	Foto: Karina Heßland-Wissel

17.10.2019

Wo bleibt der Ruck ?

Stunde Null beim FC Carl Zeiss Jena: Nach dem Trainerwechsel trifft das sieglose Schlusslicht der 3. Fußball-Liga am Sonntag auf die Würzburger Kickers und hofft auf den Rico-Schmitt-Effekt. » mehr

FC Carl Zeiss Jena

08.03.2020

Trotz Fast-Abbruch: Positives Polizei-Fazit nach Jena-Spiel

Die Polizei hat trotz der erhöhten Brisanz wegen des Fast-Abbruchs ein positives Fazit zum Spiel FC Carl Zeiss Jena gegen den TSV 1860 München in der 3. Fußball-Liga gezogen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Massenschlägerei Messerstecherei Suhl Suhl

Massenschlägerei Asylheim | 09.04.2020 Suhl
» 16 Bilder ansehen

Unfall Ilmenauer Straße Suhl Suhl

Unfall Suhl | 08.04.2020 Suhl
» 5 Bilder ansehen

Pkw Unfall Meiningen Meiningen

Pkw Unfall Meiningen | 07.04.2020 Meiningen
» 3 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
21:10 Uhr



^