Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Lokalsport Sonneberg

Blauer Sack folgt roter Mütze

Zum dritten Mal wird am Freitag, 16. August, ab 18 Uhr, der Sonneberger Spielzeuglauf ausgetragen. Beim Spektakel in der Sonneberger Innenstadt sind nicht nur Einzelkönner, sondern auch Mannschaftsgeist gefragt.



Mitten durch die Stadt: Der Sonneberger Spielzeuglauf (hier ein Foto vom Start des Hauptlaufes 2018) nimmt die Aktiven mit auf die Spuren der Spielzeugindustrie von Sonneberg.	Fotos: Carl-Heinz Zitzmann (1), Verein (2)
Mitten durch die Stadt: Der Sonneberger Spielzeuglauf (hier ein Foto vom Start des Hauptlaufes 2018) nimmt die Aktiven mit auf die Spuren der Spielzeugindustrie von Sonneberg. Fotos: Carl-Heinz Zitzmann (1), Verein (2)   » zu den Bildern

Sonneberg - Die Uhren ticken unaufhaltsam - nicht nur für die aktiven Läufer, sondern auch für die Gastgeber der nunmehr schon dritten Auflage des Spielzeuglaufes. Unter Federführung des Vereins Leichtathletik Sonneberg e. V. sowie des Radsportvereins Sonneberg und der Stadt Sonneberg wird am Freitag in einer Woche garantiert ein Laufspektakel auf die Beine gestellt worden sein, das im Vergleich zum Vorjahr noch mehr an Qualität, aber auch Attraktivität gewonnen haben dürfte. "Aus der Einzelveranstaltung am Freitagabend ist inzwischen ein regelrechtes Sportwochenende geworden", weiß Bürgermeister Heiko Vogt. Denn neben dem Spielzeuglauf findet ja nur zwei Tage später - am Sonntag, 18. August - auch wieder das Radkriterium "Rund um das Sonneberger Rathaus" statt.

Medaillen-Geschichte

Die neue Finisher-Medaille für den Spielzeuglauf ist fertig: Gestalterisch verantwortlich dafür sind Schüler der Staatlichen Berufsschule Sonneberg; umgesetzt wurde der Entwurf von der Firma WIVO. Grundidee dieser neuen Finisher-Medaille ist der Piko-Platz als Start- und Zielort, benannt nach der Modelleisenbahn-Herstellerfirma Piko , die bis Anfang der 1990er Jahre ihren Standort auf diesem Gelände hatte. Das Gebäude wurde zwar abgerissen, die Firma gibt es aber noch in Sonneberg. Ein großes Transparent am Piko-Platz - mit dem ICE-Zug zwischen zwei Firmengebäuden - erinnert an den Modelleisenbahnhersteller. Grund genug, den ICE-Zug auf die Finisher-Medaille zu bringen.

 

Zum Spielzeuglauf verlassen sich die Ausrichter auf den bewährten Kurs, der die Aktiven auf die Spuren der Spielzeugindustrie von Sonneberg mitnimmt. Der Start- und Zielbereich befindet sich mitten in der Stadt, wieder auf dem Piko-Platz.

 

Über 100 Anmeldungen

Das Lauferlebnis könnte für ganz Eilige aber schon vor dem eigentlichen Start zum Highlight werden. Nämlich dann, wenn sie zu den 300 Läufern gehörten, die sich zuerst angemeldet haben. Nachdem im vergangenen Jahr knallrote Winterlaufmützen an die schnellsten Anmelder gegangen waren, lohnte sich das Klinkenputzen auf der Suche nach einem praktischen Starterpräsent auch heuer: Denn beinahe jeder ambitionierte Läufer wird sich über den blauen VR-Bank-Laufrucksack freuen, zumal angesichts der hohen Temperaturen in diesen Tagen auch auf der Strecke jeder Extratropfen Flüssigkeit benötigt wird. Darum am besten gleich anmelden und nicht erst auf den Meldeschluss (11. August) warten. Zur Information: Der Leichtathletik-Verein postete vor zwei Tagen: "Momentan sind es bereits über 100 Anmeldungen."

Doch der Präsentkorb für die Aktiven ist damit noch lange nicht gefüllt: Alle Läufer werden mit einem kostenlosen Brauerei-Gutmann-Läuferbier belohnt, das wieder extra aus Titting (Landkreis Eichstätt/Oberbayern) eingeflogen wird. Das Fläschchen wartet nach dem Zieleinlauf beim Getränkeausschank Rainer Haase (gegen Vorlage seiner Startnummer). Dort gibt es dann auch den weder pfand- noch rückgabepflichtigen Eventhotel-Schlossberg-Becher, der extra für den 3. Sonneberger Spielzeuglauf angefertigt wurde. In den Startunterlagen wartet außerdem ein praktischer Mix aus läuferspezifischen Drogerie-Artikeln, frisch aus Neustadt bei Coburg. "Ein herzliches Dankeschön an Frau Heß und ihr Team", würdigt Kati Nimz, Vorsitzende des Leichtathletikvereins, die Gönner dieses Events.

Insgesamt drei Läufe mit verschiedenen Streckenlängen werden am Freitag gestartet: Die Schülerläufe über 1,7 Kilometer, der 5,2 Kilometer lange Hobbylauf (außerdem für alle Jugendlichen ab Jahrgang 2003 und älter) sowie der Hauptlauf/Staffellauf, der 10,5 Kilometer lang ist. Alle Teilnehmer erhalten eine Finisher-Medaille, die besten drei der Schülerläufe, des Staffellaufes sowie aller Altersklassen des Haupt- und Hobbylaufes zusätzlich noch Urkunden. Die Zeitschnellsten der jeweiligen Läufe (nach Geschlecht getrennt) bekommen je einen Pokal überreicht. Neben den Einzelwertungen gibt es noch die Klassements Männerstaffel, Frauenstaffel und Mixedstaffel (jeweils mit drei Läufern). In der gemischten Staffel muss mindestens eine Frau am Start sein.

Umkleide- und Duschmöglichkeiten gibt es in der Lohau-Turnhalle in der Oberlinder Straße. Parkplätze sind ausreichend vorhanden und ausgeschildert. Um das leibliche Wohl für Läufer, Gäste und Zuschauer kümmert sich wieder das Bratwursthäusla aus Oberlind. Anmeldungen sind bis zum 11. August online (leichtathletik-sonneberg.de ) möglich, Nachmeldungen nur am Wettkampftag bis eine Stunde vor Start des jeweiligen Laufes. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
18:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsschulen Bürgermeister und Oberbürgermeister Freude Happy smiley Innenstädte Leichtathletikvereine Radsportvereine Städte Uhren Unternehmen
Sonneberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Rennfilm des Hauptlaufes ist gerade gestartet worden, die Zuschauer toben: Unmittelbar nach dem Startschuss übernimmt Andreas Krenz (Startnummer 139/Mitte) die Führung. Rechts hinter ihm der spätere Sieger, Frank Rothe, sowie Olaf Dömming (81). Ganz links Sonnebergs Polizeichef Andreas Barnikol (53), daneben Roman Knauer (197/TSV Mönchröden).	Foto: Carl-Heinz Zitzmann

21.08.2019

Drei Könige fliegen

Frank Rothe gewinnt den 10,5 Kilometer langen Hauptlauf des 3. Spielzeuglaufes in beeindruckenden 36:43 Minuten. Lokalmatador Andreas Krenz und Olaf Dömming halten die Hatz spannend. Ein kommentierter Rennfilm. » mehr

Lassen die Gäste aus Mühlhausen nicht ins Spiel kommen: Sonnebergs Matej Konsel und George Alexandru Cadar (von links).	Foto: Carl-Heinz Zitzmann

28.04.2019

Sonneberger sichern sich den Silberrang

Ohne Mühe sichern sich Sonnebergs Handballer gegen den Dritten aus Mühlhausen den Vizemeister-Titel in der Thüringenliga. » mehr

Auch mit neuen Socken unbezwingbar: Hauptlauf-Sieger Christoph Weigel (linkes Bild). Vom Start weg diktieren Elias Engelhardt (53) und Friede Schmudde (rechts/212) das Tempo der 1000-Meter-Hatz (rechtes Bild).	Fotos: Carl-Heinz Zitzmann

03.09.2019

"Ein echt gutes Gefühl am Fuß"

Christoph Weigel aus Schalkau gewinnt erneut den Hermann-Pistor-Lauf. Der Spitzenläufer vom Team Intersport Wohlleben kehrt gerne zu seinem Heimatverein zurück. » mehr

Vorgeschmack: Die stark besetzten Nachwuchsrennen (hier die U11) liefern einen Vorgeschmack auf das packende 65-Runden-Finale der Elite.	Foto: Zitzmann

22.08.2018

Ist in Sonnberg ein neuer Klassiker geboren worden?

Mit dem Kriterium "Rund um das Sonneberger Rathaus" schlägt der Radsportverein der Spielzeugstadt ein neues Kapitel seiner Wettkampfgeschichte auf. Hier könnte ein Klassiker geboren worden sein. » mehr

Rauf auf Sonnebergs heißestes Pflaster: Am Sonntag, 18. August, zieht ein Hauch von Paris - Roubaix durch die Innenstadt.	Fotos (2): Carl-Heinz Zitzmann

09.08.2019

Rund ums Rad, rund ums Rathaus

Ob Gelegenheitsfahrer oder Profi - Freunde des Radsports kommen am Sonntag, 18. August, in Sonneberg voll auf ihre Kosten - beim Radsportspektakel "Rund ums Sonneberger Rathaus". » mehr

Krönung einer atemberaubenden Meisterschaftssaison: In Neuhaus-Schierschnitz holen sich die Steinacher gegen Oberlind (3:0) auch den Kreispokal. Vorne stoßen Fabian Kirchner (mit Flasche) und Oliver Heublein (rechts) auf ihre Art und Weise an. Fabian Al-Jaet und Oliver Neubert (von links) feixen nur.	Foto: Carl Heinz Zitzmann

12.07.2019

Der Lohn für einen langen Atem

Die junge Mannschaft der SG SV 08/VfB Steinach spielt in der Fußball-Kreisoberliga eine eindrucksvolle Rückrunde und steigt sofortig wieder in die Landesklasse aus. Indes lassen Erlau, Neuhaus-Schierschnitz und Sonneberg... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Hütte Suhl Suhl-Heinrichs

Brand Suhl-Heinrichs | 17.09.2019 Suhl-Heinrichs
» 16 Bilder ansehen

Unfall A71 bei Meiningen A 71

Unfall A71 bei Meiningen | 16.09.2019 A 71
» 5 Bilder ansehen

Erntedankfest Bücheloh Bücheloh

Erntedankfest Bücheloh | 16.09.2019 Bücheloh
» 41 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 08. 2019
18:58 Uhr



^