Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Wirtschaft

Chinesen bauen Batteriezellen-Fabrik am Erfurter Kreuz

Erfurt/Berlin - Der chinesische Hersteller CATL will Batteriezellen für Elektroautos in Thüringen produzieren. Geplant sei ein Werksneubau der Contemporary Amperex Technology Ltd. (CATL), sagte Landes-Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) in Erfurt.



catl
Blick in einen Fertigungsraum der chinesischen Contemporary Amperex Technology Ltd.; das Unternehmen stellt unter anderem Batterien für Elektro-Autos her.   Foto: Archiv/dpa

Details zu dem Großprojekt, über das es wochenlang Spekulationen gegeben hatte, würden am Montagnachmittag in Berlin vorgestellt, kündigte Tiefensee an. Eine Vereinbarung zu dem Batteriezell-Werk solle zuvor im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen unterzeichnet werden.

Tiefensee sprach von einer der bedeutendsten Industrie-Investitionen der vergangenen zehn Jahre in Thüringen. Das Land habe damit die Chance, «zu einem der wichtigsten europäischen Standorte für Batterietechnologie aufzusteigen».

Der Aufbau des Werkes in Thüringens soll im größtem Industriegebiet «Erfurter Kreuz» in mehreren Etappen geplant sein. Zunächst solle ein dreistelliger Millionenbetrag investiert werden. Im Gespräch seien mehrere Hundert Millionen Euro, hieß es in Erfurt. Langfristig könnten bis zu 1000 Arbeitsplätze entstehen.

BMW kauft Batteriezellen im Wert von vier Milliarden Euro beim größten chinesischen Hersteller Catl. Zellen im Wert von 1,5 Milliarden sollen ab 2021 aus der geplanten CATL-Fabrik in Erfurt kommen, sagte BMW-Einkaufsvorstand Markus Duesmann am Montag in München. Von Erfurt würden die Zellen dann ins 400 Kilometer entfernte BMW-Werk Dingolfing gefahren, wo sie zu Modulen für den vollelektrischen BMW i-next zusammengebaut würden.

Zellen für weitere 2,5 Milliarden Euro kauft BMW bei Catl in China - unter anderem für den Elektro-Mini, der schon ab nächstem Jahr in Oxford vom Band läuft. BMW sei Erstkunde des CATL-Werks in Erfurt. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 07. 2018
07:16 Uhr

Aktualisiert am:
09. 07. 2018
12:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
BMW Chinesische Unternehmen Deutsche Presseagentur Elektroautos Handelsblatt Kunstwerke Minister Produktionsunternehmen SPD Wolfgang Tiefensee
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Willkommen in Thüringen: Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (links) und Catl-Manager Robin Zeng präsentierten im Juli die Pläne des chinesischen Konzerns im Freistaat. Archivfoto: Paul Zinken/dpa

11.09.2018

Gegenwart und Zukunft auf einer Wiese

Thüringen ist Automobilzuliefer-Land. Bisher bauen die Unternehmen aber vor allem Teile für Autos mit Verbrennungsmotor. Eine Studie fordert nun einen grundlegenden Umbau der Branche. Im Ilm-Kreis hat er schon begonnen. » mehr

Baustelle

11.09.2018

Rot-Rot-Grün: Höhere Löhne bei öffentlichen Aufträgen

Aufträge des Freistaates sollen nur noch Unternehmen bekommen, die ihren Mitarbeitern mindestens 9,54 Euro pro Stunde zahlen. Soziale und ökologische Aspekte sollen eine stärkere Rolle spielen.Aufträge des Freistaates so... » mehr

Eisenacher Opel-Werk

20.04.2018

IG Metall: Nur Geländewagen «Grandland» für Eisenach

Im Streit um Opel wirft die IG Metall dem neuen Eigner Erpressung vor. Der PSA-Konzern verstehe die deutsche Mitbestimmung nicht und wolle bei der Sanierung allein die hiesigen Werke bluten lassen. » mehr

Wolfgang Tiefensee (SPD)

10.08.2018

Tiefensee: Drohender globaler Handelskrieg hat schon Auswirkungen

Für Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sind erste Auswirkungen des weltweiten Handelsstreits bereits in der Thüringer Wirtschaft zu erkennen. Exporte aus dem Freistaat in die USA seien im ersten Jahr... » mehr

opel eisenach corsa

22.09.2017

25 Jahre Opel in Eisenach - die Zeiten bleiben unruhig

Es war eine frühe Entscheidung, die kurz nach dem Mauerfall fiel: Opel baut ein Werk in Eisenach. Seine Eröffnung ist ein Vierteljahrhundert her - die Zeiten für die Autobauer sind unruhig geblieben. » mehr

Abgasuntersuchung

01.06.2018

Geschwendaer Firma zieht Geschäft mit China an Land

Die UTS Umweltsensortechnik GmbH in Geschwenda hat nach Angaben des Wirtschaftsministeriums einen Auftrag eines chinesischen Dieselmotorherstellers erhalten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tag der offenen Tür in der Klinik Masserberg Masserberg

Tag der offenen Tür Klinik Masserberg | 22.09.2018 Masserberg
» 51 Bilder ansehen

Unfall Steinach Steinach

Unfall Steinach | 22.09.2018 Steinach
» 7 Bilder ansehen

Gefahrgutübung Oberhof Oberhof

Gefahrgut-Übung Oberhof | 22.09.2018 Oberhof
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 07. 2018
07:16 Uhr

Aktualisiert am:
09. 07. 2018
12:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".