Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Zwei Verdachtsfälle in Suhl: Keine Absage von Veranstaltungen

In Suhl gibt es derzeit zwei Verdachtsfälle auf eine Corona-Virus-Infektion (COVID-19). Das Gesundheitsamt hat eigenen Angaben zufolge Maßnahmen eingeleitet und die beiden Personen getestet.



Test auf Coronavirus
Eine Frau zeigt in einem Labor einen Test für das neuartige Coronavirus.   Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Suhl - Die Ergebnisse würden voraussichtlich am Freitag erwartet, hieß es weiter. Soweit notwendig würden die betroffenen Personen vorsorglich unter häusliche Quarantäne gestellt und deren Kontaktpersonen ermittelt.

Zum aktuellen Zeitpunkt werden laut Stadt bis auf Weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in Suhl abgesagt. Jeder Bürger solle selbst entscheiden, ob er daran teilnehme. Geplant ist unter anderem am Donnerstag das Konzert von SAGA. Am Samstag The Spirit of Freddie Mercury im CCS sowie der Auftritt des Comedian Jonas Greiner im Kultkeller. Am Sonntag stehen die Amigos auf der Bühne im ausverkauften großen Saal des CCS.

Sollte sich der Verdacht auf eine Corona-Infektion bestätigen, werde umgehend eine Informationshotline der Stadt Suhl freigeschaltet, teilte die Stadtverwaltung weiter mit. Das SRH-Klinikum ist zudem für eventuelle Corona-Patienten gerüstet.

Informationsangebote zu Corona

Folgende Gesundheitsämter haben eine Hotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet:

Hildburghausen: 03685-445413

Ilm-Kreis: 03628-738888

Sonneberg: 03675-871361

Schmalkalden-Meiningen: 03693-4854000

Wer den Verdacht hat, er könnte infiziert sein, sollte nicht zum Hausarzt gehen, ihn zunächst telefonisch kontaktieren.

Täglich ist der hausärztliche Notruf der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116 117 erreichbar.

Im Internet hat das Robert-Koch-Institut eine ausführliche Info-Seite zu Covid-19 zusammengestellt: www.rki.de/covid-19

Wer dort keine Antwort findet, kann sich außerdem an die Hotline des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz wenden: 036157-3815099.

Erster Infizierter in Thüringen

Der erste in Thüringen mit dem neuartigen Coronavirus Invizierte kommt aus dem Saale-Orla-Kreis. Der 57-Jährige war mit einer Skigruppe in Italien unterwegs. Die Behörden machen in seinem Fall etwa 300 Kontaktpersonen aus. 170 waren bis zum Dienstagnachmittag getestet worden. Darunter auch ein Abgeordneter der CDU-Fraktion im Landtag. Damit stand zunächst die Wahl des Ministerpräsidenten auf der Kippe.

Corona-Fall bei Biathlon-WM

Wie jetzt bekannt wurde, war auch ein SARS-CoV-2-Patient aus Deutschland bei Biathlon-Weltmeisterschaft in Antholz in Südtirol mit dabei. Der 68-jährige Niedersachse war mit einer 46-köpfigen Busreisegruppe eine Woche lang unter den Zuschauern des Spektakels. Untergebracht war die Reisegruppe in der Gemeinde Welsberg/Taisten. Der Betroffene hatte einem Bericht des Tagblatt Dolomiten zufolge auch die Shuttle-Verbindungen genutzt, um zu dem Event mit Tausenden Zuschauern zu gelangen.

Italien will Schulen schließen

Inzwischen ist klar, dass Italien wegen der Verbreitung des neuartigen Coronavirus, die Schulen im ganzen Land schließt. Sie sollten von Donnerstag bis 15. März zu bleiben, berichteten die Nachrichtenagenturen Ansa und Adnkronos am Mittwoch unter Berufung auf Regierungskreise. Schulministerin Lucia Azzolina erklärte jedoch, die Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Italien ist in Europa das am schwersten von der Lungenkrankheit Covid-19 betroffene Land. Die Zahl der Toten nach dem Coronavirus-Ausbruch in Italien ist auf mehr als 100 gestiegen. Insgesamt hätten sich bis Mittwoch 3089 Menschen infiziert, 107 seien gestorben, gab der Zivilschutz in Rom bekannt. Am Vortag waren es noch rund 2500 Infizierte und 79 Tote. Mittlerweile gibt es in fast allen Regionen Fälle, die meisten allerdings nach wie vor in der Lombardei, der Emilia-Romagna und in Venetien. 295 Menschen liegen auf der Intensivstation. Mit drastischen Maßnahmen versucht die Regierung die Krise in den Griff zu bekommen. Ende Februar waren erste Ausbruchsherde in der Lombardei und in Venetien entdeckt worden.  dpa/cob

>>> Mehr zum Thema

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 03. 2020
16:52 Uhr

Aktualisiert am:
04. 03. 2020
18:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger Coronavirus 19 Gesundheitsbehörden Kommunalverwaltungen Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Keine Abstriche bei medizinischen Leistungen: Auch wenn der Vertrag zur Hausarzt-zentrierten Versorgung (HzV) am Monatsende ausläuft, gelten für die daran teilnehmenden AOK-Versicherten die bisherigen Vereinbarungen zumindest die nächsten zwei Quartale weiter.

25.03.2020

Ärzte und Kommunen richten Infektionssprechstunden ein

Ein Infektionszentrum für Atemwegserkrankungen ist am Mittwoch in Weimar in Betrieb gegangen. In der in einer Sporthalle eingerichteten Anlaufstelle können Menschen mit Atemwegssymptomen unklarer Ursache vorsprechen. » mehr

Corona-Test

Aktualisiert vor 19 Stunden

Infizierte in Thüringen und wichtige Kontakt-Nummern

Die Corona-Krise hat Thüringen immer mehr im Griff. Mittlerweile gibt es elf Todesfälle im Freistaat. Auch die Zahl der Infizierten steigt. Hier veröffentlichen wir den Überblick über die Situation in Südthüringen und de... » mehr

Hier ist es nur eine Vorführung, wie ein Abstrich für den Nachweis von Coronaviren funktioniert. Ein Kollege dieser Zeitung hat die Situation selbst erlebt. Banges Warten auf das - am Ende negative - Testergebnis inklusive. Foto: Roberto Pfeil/dpa

12.03.2020

Ein Anruf und die große Aufregung

Veranstaltungen abgesagt, Labore überlastet - derweil räumen Kunden mit Hamsterkäufen die Supermärkte leer. Kurz: Das Coronavirus sorgt für Panik. Ein Kollege hat das ganz direkt erfahren. » mehr

Telefonnummer auf Display

Aktualisiert am 23.03.2020

Kassenärzte online, Bereitschaftsnummer für Notfälle

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen hat auf Ihrer Patientenseite im Internet eine Themenseite zum Coronavirus geschaltet. Dort werden für Betroffene und besorgte Bürger zahlreiche Informationen zusammengefasst... » mehr

Bundeskanzlerin Merkel

Aktualisiert am 22.03.2020

Nicht mehr als zwei Menschen: Deutschland verhängt Kontaktverbot

Nach einer Schaltkonferenz zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Ländern am Sonntag ist klar: Das öffentliche Leben in Deutschland wird noch weiter eingeschränkt. Die nun beschlossenen Regeln sind ... » mehr

Stellt der Wirtschaft umfassende Hilfen des Landes bis zu 1,5 Milliarden Euro in Aussicht: Ministerpräsident Bodo Ramelow. Archivfoto: ari

20.03.2020

Ramelow schließt regionale Ausgangssperren nicht aus

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) schließt lokale und regionale Ausgangssperren zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus nicht aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 03. 2020
16:52 Uhr

Aktualisiert am:
04. 03. 2020
18:24 Uhr



^