Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Zahl der Verfahren wegen Sexualdelikten steigt

Straftaten wie Nötigung, Belästigung oder Vergewaltigung werden in Thüringen öfter angezeigt. Die Gleichstellungsbeauftragte sieht sinkende Hemmschwellen - aber auch eine positivere Einstellung in der Gesellschaft.



Die Zahl der Ermittlungen wegen Sexualdelikten in Thüringen ist im vergangenen Jahr gestiegen. 2018 gab es dazu rund 1500 Justiz-Verfahren im Land, wie die Sprecherin der Thüringer Generalstaatsanwaltschaft auf Anfrage sagte. 2017 waren es rund 1200, im Jahr zuvor einige Dutzend Fälle weniger. 2015 waren es rund 1000. Zu den Fällen zählten unter anderem Straftaten wie sexueller Missbrauch, Vergewaltigung, sexuelle Übergriffe, Nötigung und Belästigung.

Mitte 2016 wurde das Sexualstrafrecht verschärft. Demnach macht sich eine Person strafbar, die sich über den «erkennbaren Willen» des Opfers hinwegsetzt («Nein heißt Nein»). Neu hinzugekommen ist der Straftatbestand der sexuellen Belästigung.

Im Jahr 2017 kam zudem die «MeToo»-Debatte gegen sexuelle Übergriffe auf. Unter diesem Schlagwort schilderten unter anderem beim Kurznachrichtendienst Twitter vor allem Frauen millionenfach ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen.

«Es ist schon positiv, dass zumindest der Anstieg zeigt, dass wir uns als Gesellschaft gegen Gewalt positionieren», sagte Thüringens Gleichstellungsbeauftragte Katrin Christ-Eisenwinder. «Die Dunkelziffer ist aber noch viel, viel höher.» Gleichzeitig habe sie den Eindruck, dass «auch die Hemmschwellen von Menschen sinken, die Aggressivität größer wird».

Christ-Eisenwinder hatte sich neben anderen erfolgreich dafür eingesetzt, dass Thüringen im kommenden Jahr Geld für die sogenannte vertrauliche Spurensicherung bereitstellt. Opfer von sexueller Gewalt, die nicht direkt bei der Polizei Anzeige erstatten wollen, können sich an einen Arzt wenden und Spuren - etwa von Gewaltanwendung oder Körperflüssigkeiten - sichern lassen. Möchte das Opfer nicht, dass diese Erkenntnisse direkt den Strafverfolgern zugeleitet werden, werden sie archiviert. Auch nach Jahren können die Spuren so noch zugeordnet werden. dpa

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
07:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Delikte und Straftaten Deutsche Presseagentur Gewalt Gleichstellungsbeauftragte MeToo Nötigung Polizei Sexualdelikte Sexualstrafrecht Sexuelle Belästigung Straftatbestände Twitter Vergewaltigung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gewalt gegen Frauen

31.05.2019

Thüringen will Vergewaltiger besser verfolgen

Ein neues Verfahren soll es Opfern auch Jahre nach einer Vergewaltigung ermöglichen, den Täter anzuzeigen. Im Thüringer Haushalt soll dafür künftig Geld zur Verfügung stehen. » mehr

Richterhammer

Aktualisiert am 07.10.2019

Gericht verurteilt mehrfachen Vergewaltiger zu jahrelanger Haft

Ein unter anderem wegen Vergewaltigung verurteilter Straftäter wird aus der Haft entlassen. Kurze Zeit später vergeht er sich erneut an zwei Frauen. Jetzt soll er für lange Zeit hinter Gitter. Seine Überwachung stand abe... » mehr

Mike Mohring

26.09.2019

Morddrohung gegen CDU-Spitzenkandidat Mohring

Thüringens CDU-Chef Mike Mohring hat eine Morddrohung erhalten. Sie sei per Postkarte eingegangen und nehme indirekt Bezug auf den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, sagte der Thüringer CDU-Generalsek... » mehr

Polizei-Blaulicht

24.09.2019

Sexualstraftat gegen zwei Minderjährige - 20-Jähriger in U-Haft

Wegen des Verdachts auf eine Sexualstraftat gegen zwei Minderjährige in Pößneck (Saale-Orla-Kreis) ist ein 20-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. » mehr

Thüringer Polizei

09.10.2019

Öfter Kritik an Polizeiarbeit - 94 Beschwerden im 1. Halbjahr

Zwei Thüringer Polizisten stehen in Verdacht, im Dienst eine Frau vergewaltigt zu haben. Das sorgt für Entsetzen. Auch jenseits dieses schrecklichen Falles gibt es immer wieder Kritik an der Polizei. » mehr

Thüringer Polizei

04.10.2019

Vergewaltigungsvorwurf führt zu Vertrauensverlust bei der Polizei

Das Entsetzen ist groß: Zwei Thüringer Polizisten sollen im Dienst eine Frau vergewaltigt haben. Die Behörden wollen rasch "Licht ins Dunkel" bringen. Indes wächst die Sorge um das Ansehen der Polizei. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Country Westerntanz

Meisterschaften Country Westerntanz Meiningen | 13.10.2019 Meiningen
» 52 Bilder ansehen

Unfall Siegritz

Unfall Siegritz | 12.10.2019 Siegritz
» 11 Bilder ansehen

Unfall Dreieck Suhl

Unfall Dreieck Suhl | 10.10.2019
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 07. 2019
07:37 Uhr



^