Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Sturmtief knickte vor allem in Südthüringen etliche Bäume

Wegen umgestürzter Bäume und abgeknickter Äste sind am Sonntag Straßen in Thüringen gesperrt worden - vor allem im Süden des Freistaats.



So hätten etwa in Steinach (Landkreis Sonneberg) mehrere umgefallene Bäume die Straße zur Skiarena Silbersattel blockiert. Die Straße zwischen Steinach und Mengersgereuth-Hämmern war ebenfalls wegen eines umgestürzten Baumes dicht. Zwischen Masserberg und Schönbrunn (Landkreis Hildburghausen) versperrten den Fahrzeugen gleich mehrere Bäume den Weg. Die Feuerwehr Schönbrunn war drei Stunden damit beschäftigt, die Straße wieder frei zu machen. 

23.02.2020 - Straßensperre nach Sturm - Foto: Steffen Ittig

Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg
Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg
Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg
Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg
Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg
Bäume auf der Straße bei Schönbrunn Masserberg

Auf der Bundesstraße 88 stürzte laut Polizei zwischen Engelsbach und Catterfeld (Kreis Gotha) ein abgeknickter Ast auf ein Auto. Es wurde niemand verletzt.

Auch in der Nacht zum Montag ist der Sturm über Thüringen hinweggefegt. Ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale konnte am Morgen jedoch ein positives Fazit ziehen: Der Wind habe im Freistaat keine größeren Schäden angerichtet.

In Weberstedt (Unstrut-Hainich-Kreis) ließen Regen und Windböen einen Bach übertreten. Durch das Wasser sei ein Auto gegen eine Hauswand gespült worden, hieß. Der Schaden sei jedoch nur gering.

Zum Rosenmontag müssen Karnevalisten in mit ungemütlichem Wetter rechnen. Weitere Karnevalszüge sind laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) allerdings nicht in Gefahr. Nach Angaben eines Sprechers beginnt die neue Woche grau und wolkenverhangen. Doch erst in den Nachmittagsstunden ziehen von Südwesten her leichter Regen und mäßiger Wind auf. Die Temperaturen pendeln sich bei milden 10 Grad ein. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch am Dienstag.

Ab Mittwoch soll es laut aktuellen Prognosen kühler werden. Dann könnten nicht nur in den Hochlagen, sondern auch im Tiefland leichte Schneefälle möglich sein. Bis einschließlich Freitag sollen die Werte in den drei Bundesländern weiterhin zurückgehen. In den Nächten sinken sie dann deutlich unter den Gefrierpunkt. Am Wochenende soll es wieder milder werden.

it/ap/dpa

Lesen Sie dazu auch:

Einige Karnevalszüge abgesagt - Erfurt trotzt dem Sturm

Wetterdienst: Orkanartige Böen entlang des Rennsteigs

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 02. 2020
17:44 Uhr

Aktualisiert am:
24. 02. 2020
08:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A73 Suhl Suhl A73

Unfall A73 Suhl | 27.11.2020 Suhl A73
» 7 Bilder ansehen

Holz Lkw Schleusingen Schleusingen

Holzlaster Unfall | 27.11.2020 Schleusingen
» 8 Bilder ansehen

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 02. 2020
17:44 Uhr

Aktualisiert am:
24. 02. 2020
08:33 Uhr



^