Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Polizisten-Prozess: Aussagen von mutmaßlichem Vergewaltigungsopfer

Im Erfurter Vergewaltigungsrozess gegen zwei Polizisten ist das nach dem Vorfall angefertigte polizeiliche Vernehmungsprotokoll der Frau verlesen worden. Darin schildert die damals 32-Jährige, wie die beiden Angeklagten sie in ihrer Wohnung vergewaltigt hätten.



IZum Prozess gegen die Polizisten, die sie vergewaltigt haben sollen, ist sie bisher nicht erschienen - doch Aussagen der Frau sind Thema bei der Verhandlung am Dienstag gewesen. Vor dem Landgericht Erfurt wurde das polizeiliche Vernehmungsprotokoll der Frau verlesen, das einen Tag nach dem Vorfall angefertigt worden war. Darin schildert die damals 32-Jährige, wie die beiden Angeklagten sie in ihrer Wohnung vergewaltigt hätten.

Sie habe sich gegen die Polizisten gewehrt, gab die Frau damals zu Protokoll. Und dass die Polizisten ihr danach zu verstehen gegeben hätten, dass sie nicht darüber sprechen solle. Sie schildert auch Schmerzen im Unterleib. Beide Polizisten hätten sich «ohne Scham und ohne Emotion verhalten» - so die Aussage der Frau in dem Protokoll.

Die Staatsanwaltschaft wirft den heute 23 und 28 Jahre alten inzwischen suspendierten Polizisten vor, die Frau im September vergangenen Jahres bei einem Diensteinsatz in ihrer Wohnung in Marlishausen (Ilm-Kreis) vergewaltigt zu haben. Die Angeklagten haben dagegen ausgesagt, mit der Frau einvernehmlichen Geschlechtsverkehr ohne Kondome gehabt zu haben. In der Anklage heißt es, die Frau sei bei der Tat leicht verletzt worden. Erschwerend kommt nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hinzu, dass die Polizisten ihre Dienstwaffen dabei gehabt haben sollen.

Die Frau - eine gebürtige Polin - und ihr damaliger Partner sind in dem Prozess zwar als Zeugen geladen. Allerdings konnte bislang nicht geklärt werden, wo sich die beiden aktuell aufhalten. Die Staatsanwältin erklärte bei der Verhandlung am Dienstag, dass erst seit vergangener Woche aktiv mit Zielfahndern des Landeskriminalamts nach der Frau gesucht werde. Die Staatsanwaltschaft habe die Maßnahme vorgeschlagen, als sich abzeichnete, dass die tatsächliche aktuelle Adresse der Frau dem Gericht unbekannt ist.

Derweil läuft der Versuch, das Handy des älteren Angeklagten auszuwerten weiter. Der Mann hatte zuvor im Prozess gesagt, er habe den Geschlechtsverkehr mit seinem Smartphone gefilmt. Später habe er die Aufnahmen aber gelöscht und das Handy in einen Bach geworfen. Das Gerät konnte zwar geborgen werden, doch die Auswertung erweist sich bisher als schwierig.

Der Vorsitzende Richter gab sich am Dienstag aber zuversichtlich, dass es doch noch gelingen könne, das Video für die Verhandlung nutzen zu können. Der Prozess soll am 29. Juni fortgesetzt werden. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 06. 2020
10:19 Uhr

Aktualisiert am:
16. 06. 2020
14:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Deutsche Presseagentur Landgericht Erfurt Polizei Polizistinnen und Polizisten Staatsanwaltschaft Vergewaltigung Vergewaltigungsopfer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch

12.07.2020

Polizisten-Prozess: Wohl keine Verurteilung wegen Vergewaltigung

Angeklagt sind zwei Polizisten, auch wegen Vergewaltigung. Doch die Staatsanwaltschaft rückte von diesem Vorwurf im Plädoyer ab. Nun wird ein Urteil in dem Prozess erwartet, in dem eine entscheidende Person bislang versc... » mehr

Polizisten-Prozess in Erfurt

13.07.2020

Sexueller Missbrauch: Mehr als zwei Jahre Haft für Polizisten

Wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung einer Amtsstellung in Tateinheit mit Vorteilsnahme sind zwei Polizisten vor dem Landgericht Erfurt zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. » mehr

Vergewaltigung - Prozess gegen zwei Polizisten beginnt

Aktualisiert am 05.05.2020

Polizisten auf Anklagebank: Vergewaltigten sie eine Frau im Dienst?

Es geht um heftige Vorwürfe, die auch ein schlechtes Licht auf eine Behörde werfen: Ausgerechnet zwei Polizisten sollen im Dienst eine Frau vergewaltigt haben. Dem Prozessauftakt gegen die jungen Männer in Erfurt folgen ... » mehr

Vor dem Landgericht Erfurt müssen sich zwei Polizisten verantworten, denen unter anderem sexueller Missbrauch vorgeworfen wird. Archiv-Foto: dpa

21.03.2020

Polizist soll Vergewaltigung gefilmt haben

Zwei Polizisten in Thüringen sollen im Dienst eine Frau vergewaltigt und die Tat gefilmt haben. In Vernehmungen gaben sie an, es habe sich um einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehandelt. » mehr

Landgericht Erfurt

Aktualisiert am 20.05.2020

Polizisten wegen Vergewaltigung angeklagt - Weitere Zeugen gehört

Zwei junge Polizisten sollen im Dienst eine Frau vergewaltigt haben. Vor Gericht wurden nun ein Dolmetscher und eine Polizeibeamtin gehört, die zu den Ersten gehörten, denen das mutmaßliche Opfer von der Tat berichtete. » mehr

Telefonieren gegen Einsamkeit

15.01.2020

Trickbetrug: Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen für Angeklagte

Sie sollen geholfen haben, Erfurter Rentner zum Teil um ihr gesamtes Erspartes zu bringen. Nun steht ein Trio junger Männer vor Gericht. Die Forderungen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung könnten kaum weiter auseina... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 06. 2020
10:19 Uhr

Aktualisiert am:
16. 06. 2020
14:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.