Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Haushalts-Plan: Keine Änderungen nach Steuerschätzung

Die aktuelle Sonder-Steuerschätzung hat keine Auswirkungen auf die Haushaltsplanungen der Thüringer Landesregierung.



Erfurt - Für die Jahre 2020 und 2021 müsse der Freistaat mit insgesamt 44 Millionen Euro weniger an Einnahmen rechnen, als ihm im Mai noch vorhergesagt worden seien, sagte Thüringens Finanzstaatssekretär Hartmut Schubert (SPD) am Dienstag in Erfurt. Da sich das Volumen des Haushaltes in beiden Jahren auf insgesamt etwa 22 Milliarden Euro belaufe, seien die zu erwartenden Mindereinnahmen im Verhältnis dazu so gering, dass es keinen Sinn mache, den Haushaltsentwurf noch einmal zu ändern. Die erwarteten Mindereinnahmen lägen im Bereich der Ungenauigkeiten, die immer mit Steuerschätzungen verbunden seien, sagte er.
 
Die 44 Millionen Euro setzen sich aus erwarteten Mehreinnahmen des Landes gegenüber der Mai-Steuerschätzung von 139 Millionen Euro in diesem und Mindereinnahmen von 95 Millionen Euro im nächsten Jahr zusammen. „Die Mehreinnahmen im laufenden Jahr sind Ergebnis der raschen konjunkturellen Wiederbelebung, die so in der Mai-Schätzung nicht erwartet wurde“, sagte Landes-Finanzministerin Heike Taubert (SPD). Allerdings verlaufe die Erholung wegen der weltweit anhaltenden Krise weniger dynamisch als noch im Mai angenommen. Zusätzlich belasteten unter anderem die staatlichen Corona-Hilfspakete die Einnahmen.
 
Die Sonder-Steuerschätzung zeigt nach Angaben des Finanzministeriums auch, dass es in den nächsten Jahren für das Land weiterhin deutlich schwerer als vor der Pandemie sein wird, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Für die Zeit von 2022 bis 2024 liegen die erwarteten Steuermindereinnahmen gegenüber der Mai-Steuerschätzung bei insgesamt bei 350 Millionen Euro. sh

>>> Steuerschätzer: Corona-Loch in Thüringer Haushaltskasse

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 09. 2020
14:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausgeglichener Haushalt Finanzstaatssekretäre Hartmut Schubert Heike Taubert Mindereinnahmen SPD Steuermindereinnahmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hartmut Schubert.

26.08.2020

Es soll eine einmalige Sünde bleiben

Oft wird kritisiert, Finanzminister hingen dem "Fetisch von der schwarzen Null" an, wenn sie ohne neue Schulden auskommen wollen. Trotz Corona-Krise bleibt aber auch die rot-rot-grüne Landesregierung bei diesem Ziel. » mehr

Polizeireform in Thüringen

25.08.2020

Keine neue Stellen bei Polizisten und Lehrern

Das Finanzministerium hat Plänen im Bildungs- und Innenministerium für zusätzliche Stellen einen Riegel vorgeschoben. » mehr

Heike Taubert (SPD) nimmt an einer Landtagssitzung teil

24.08.2020

Arm beim Wandern gebrochen: Finanzministerin fällt bei Etat-Sitzung aus

Finanzministerin Heike Taubert (SPD) fällt wegen eines komplizierten Armbruchs bei der entscheidenden Kabinettssitzung zum Thüringer Haushaltsentwurf für 2021 aus. » mehr

Thüringer Landtag

04.09.2020

Debatte um Landeshaushalt: Warten auf Konkretes

Der Thüringer Landtag hat zum ersten Mal über den Landeshaushalt für das nächste Jahre debattiert, der ein Corona-Schicksals-Haushalt werden wird. Auch danach ist allerdings noch immer unklar, wie dieser Haushalt aussehe... » mehr

Homeoffice

23.06.2020

Videokonferenz statt Dienstreise - Land will mehr Digitalisierung

Die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen wirbelte auch Staub in Thüringens Verwaltungen auf. Die Zugänge für ein Landesportal und Nutzer von Telekonferenzen stiegen sprunghaft an. Die Landesregierung will den neuen ... » mehr

Bodo Ramelow

21.06.2020

Steuerausfälle: Ramelow verlangt Kassensturz für Thüringen

Die Zeiten, wo Thüringen auf ein dickes Finanzpolster zurückgreifen konnte, sind vorbei. Jetzt muss gespart werden. Das Wort nimmt niemand gern in den Mund - auch Ministerpräsident Ramelow nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 09. 2020
14:47 Uhr



^