Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Thüringen

«Flügel» geht offline - Verfassungsschutz: Einfluss auf AfD bleibt

Der «Flügel» ist jetzt Geschichte. Was das für die AfD in der Praxis bedeutet, wird sich noch erweisen müssen. Höcke spricht von einer «Erfolgsgeschichte» und betont, der «Geist» des «Flügels» sei weiter Teil der Partei. Das sieht auch der Verfassungsschutz so.



Der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestufte «Flügel» der AfD hat seine für Ende April angekündigte Selbstauflösung formal vollzogen. Die Internetseite der rechtsnationalen Strömung in der Partei war am Freitag nicht mehr online. Auch die Social-Media-Auftritte der Bewegung, die der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke vor knapp fünf Jahren ins Leben gerufen hatte, existieren nicht mehr. Neben Höcke gehörte vor allem Andreas Kalbitz, Brandenburger AfD-Vorsitzender und Bundesvorstandsmitglied, zum Führungspersonal des «Flügels».

Nach Einschätzung des brandenburgischen Verfassungsschutzchefs Jörg Müller übt der informelle Zusammenschluss aber weiterhin wachsenden Einfluss auf die Gesamtpartei aus. «Für uns ist die Ankündigung von Björn Höcke und Andreas Kalbitz eine Scheinauflösung», sagte
Müller den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag). Diese Führungsfiguren des «Flügels» übten weiter erheblichen Einfluss auf den Kurs der AfD aus. «Insbesondere in Brandenburg ist die AfD durch und durch verflügelt», sagte Müller.

Ähnlich hatte sich bereits Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer geäußert. «Zahlreiche Protagonisten des Flügels üben nach wie vor großen Einfluss innerhalb der AfD aus – unabhängig von der Organisationsform», sagte er zuletzt dem MDR.

Brandenburgs Verfassungsschutzchef geht davon aus, dass sich die Anhänger des «Flügels» weiterhin treffen und vernetzen werden. «In diesem Fall wird der Verfassungsschutz diesen rechtsextremistischen Teilbereich der AfD weiter beobachten.»

Der AfD-Bundesvorstand hatte verlangt, dass sich die in der AfD einflussreiche Gruppierung bis zum 30. April auflöst. Daraufhin hatten Höcke und Kalbitz die Anhänger des «Flügels» aufgerufen, die Aktivitäten des Netzwerks einzustellen. Höcke ließ in einem Video die Geschichte des «Flügels» Revue passieren und sagte: «Der Flügel ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte und eine Erfolgsgeschichte, die zwar jetzt formal abgeschlossen wird, die aber in gewisser Weise weitergeschrieben wird, weil der Geist des Flügels natürlich in der Partei bleiben wird.»

Die Selbstauflösung der rechtsnationalen Strömung soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auch bei einer Besprechung des AfD-Bundesvorstandes diesen Monat noch einmal Thema sein. dpa

 

 sein.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 05. 2020
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
AfD-Vorsitzende Alternative für Deutschland Björn Höcke Deutsche Presseagentur Jörg Müller Rechtsnationalismus Verfassungsschutz Verfassungsschutzchefs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Björn Höcke

16.05.2020

AfD am Scheideweg: Höcke probt nach Rauswurf von Kalbitz den Aufstand

Im AfD-Parteivorstand haben die Gegner des rechtsnationalen Flügels einen Sieg errungen. Doch in der Causa Kalbitz ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Der kaltgestellte Kalbitz fordert seine Unterstützer zum Bleib... » mehr

Björn Höcke

02.04.2020

Höcke bezeichnet Meuthen-Vorstoß zu AfD-Teilung als töricht

Der Wortführer des rechtsnationalen AfD-Netzwerks «Flügel», Björn Höcke, hat die Debatte um eine mögliche Teilung der AfD kritisiert. » mehr

Verfassungsschutz beobachtet Höckes «Flügel»

12.03.2020

Thüringer AfD wird Verdachtsfall für Landesverfassungsschutz

Der «Flügel» wird jetzt vom Bundesverfassungsschutz beobachtet. Das gilt aber nicht für die AfD als Gesamtpartei. Auch Thüringen verschärft den Umgang mit der Partei. » mehr

AfD Treffen in Suhl Suhl

27.06.2020

Richtungsstreit der AfD spitzt sich in Suhl zu

Die tiefen Gräben in der Bundes-AfD konnte auch die Tagung der Parteispitze in Suhl nicht zuschütten. Die Fronten zwischen dem rechtsextremen und dem gemäßigten Lager haben sich weiter verhärtet. » mehr

AfD - Gedankenspiele zur Partei-Teilung

02.04.2020

Höcke bezeichnet Spaltungsidee seines AfD-Chef als "töricht"

Für seinen Vorschlag einer einvernehmlichen Trennung der unterschiedlichen Flügel der AfD erntet Parteichef Meuthen viel Kritik. Doch er erhält auch Zuspruch, wenn auch zumeist nicht öffentlich. » mehr

AfD Treffen in Suhl Suhl

Aktualisiert am 26.06.2020

AfD gibt im Rechtsstreit um Spenden für Meuthen auf und zahlt Strafe

Diese Wahlkampfhilfe wird teuer: Die AfD akzeptiert nach langem Streit mit der Bundestagsverwaltung eine Strafzahlung wegen unzulässiger Parteispenden. Es geht um eine hohe Summe. Einsicht zeigt AfD-Chef Meuthen nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

AfD Treffen in Suhl Suhl

AfD Treffen in Suhl | 26.06.2020 Suhl
» 27 Bilder ansehen

Brand in Schmalkalden Schmalkalden

Brand Carport Schmalkalden | 24.06.2020 Schmalkalden
» 5 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 05. 2020
16:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.