Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Thüringen

Digitalisierung: Tablets als Schul-Standard in Thüringen

Tablets sollen bald zur Standardausrüstung der Thüringer Schüler gehören. In wenigen Wochen ist der Weg für die ersten Investitionen aus dem Digitalpakt von Bund und Ländern frei - hofft Bildungsminister Holter.



Jede fünfte Schule in Thüringen bietet nach Angaben von Bildungsminister Helmut Holter digitalen Unterricht an. Der Freistaat liege damit im Ländervergleich im Mittelfeld, sagte der Linken-Politiker am Dienstag in Erfurt. Bayern und Brandenburg kämen auf einen Anteil von etwa 30 Prozent der Schulen, in denen bereits digital gearbeitet werden könne. Beim Schlusslicht Nordrhein-Westfalen seien es elf Prozent.

Holter forderte die Schulen auf, bei ihren Digitalisierungskonzepten schnell zu sein. «Sie können loslegen», auch wenn der Digitalpakt von Bund und Ländern erst in einigen Wochen unterschrieben werde. Sein Ministerium habe bereits eine Förderrichtlinie erarbeitet, die direkt nach der Entscheidung wirksam werden könne. Dann könnten zügig Projekte genehmigt werden. «Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht.» Bereits in den Sommerferien könnten technische Installationen erfolgen; notfalls werde das Land Projekte vorfinanzieren.

Thüringen erhalte aus dem Digitalpakt 134 Millionen Euro im Zeitraum von fünf Jahren - 27 Millionen Euro pro Jahr. Das Geld werde abhängig von der Schülerzahl auf die Kreise und kreisfreien Städte verteilt.

Mit schnellen Internetanschlüssen und WLAN in den Schulen sollen Tablets dann zur normalen Unterrichtsausrüstung von Schülern gehören. In der Regel müssten die Geräte von den Eltern angeschafft werden. Für Familien, die sich das nicht leisten könnten, würden Regelungen gefunden, sagte der Minister. «Es gibt Unterstützungsmöglichkeiten. Kinder können nicht vom digitalen Unterricht ausgeschlossen werden.»

Mit dem Geld des Bundes solle aber auch die Weiterbildung von Lehrern sowie das Management von Projekten finanziert werden: «Es geht nicht nur um Technik.» Die bereits benannten 20 Pilotschulen im Freistaat sollen laut Holter Erfahrungen mit der Digitalisierung sammeln und an andere weitergeben. Von dem Geld aus dem Digitalpakt würden auch Berufsschulen sowie nichtstaatliche Schulen profitieren.

Holter rechnet damit, dass der Bundesrat an diesem Freitag der für den Digitalpakt nötigen Grundgesetzänderung zustimmt. Thüringen werde dafür stimmen. Mit einer Unterzeichnung durch Bund und Länder sei aber frühestens in der zweiten April-Hälfte zu rechnen, da Bayern dafür noch einen Beschluss seines Landtags brauche. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 03. 2019
17:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Deutscher Bundesrat Digitalisierung Digitalpakt Digitaltechnik Helmut Holter Internetzugriff und Internetverbindung Investitionen Kultus- und Bildungsminister Schülerinnen und Schüler Tablet PC
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Schwallunger Kindergarten wurde in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt saniert. Unser Bild zeigt Selina, Paulina und Lukas, die Autos durch ihre gebauten Tunnels fahren lassen. Fotos (4): fotoart-af.de

14.12.2018

Weiteres beitragsfreies Kita-Jahr könnte 2020 kommen

Die Regierungskoalition von Linke, SPD und Grüne will das Geld aus dem Gute-Kita-Gesetz des Bundes unter anderem für ein weiteres beitragsfreies Kita-Jahr verwenden. Doch an dem Vorhaben wird Kritik laut. » mehr

Die Kinderbetreuung ist dem Stadtrat ein großes Anliegen. Daher schafft die Stadt neue Plätze Foto: Georg Wendt/dpa

17.10.2018

Thüringen bei der Betreuung von Krippenkindern auf drittem Platz

Mehr als die Hälfte der Thüringer Kinder unter drei Jahren besuchen eine Kita. Damit liegt das Land bundesweit auf einem der vorderen Plätze. Bei der Qualität der Betreuung sieht das anders aus. » mehr

Kritiker: Tankred Schipanski (CDU).	Fotos: frankphoto.de

29.01.2019

"Sehr enttäuschend, was Holter geleistet hat"

CDU-Politiker Tankred Schipanski kritisiert Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke), der am Montag den Vorsitz der Kultusministerkonferenz abgab. » mehr

«Fridays for Future»-Demo in Elmshorn

15.03.2019

Bildungsministerium zu Klima-Demos: Schulpflicht geht vor

Erfurt - In vielen Thüringer Städten sind Hunderte Schüler auf die Straße gegangen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. » mehr

Sozialkundeunterricht hilft gegen Diskriminierung, sagen Forscher.

13.02.2019

1200 neue Lehrer sollen noch dieses Jahr eingestellt werden

Erfurt - Thüringen will in diesem Jahr noch einmal deutlich mehr Lehrer einstellen als in den Jahren zuvor. » mehr

Helmut Holter

28.12.2018

Minister fordert mehr Vergleichbarkeit in der Lehrerausbildung

Erfurt - Der scheidende Chef der Kultusministerkonferenz, Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke), hat sich für mehr Vergleichbarkeit der Lehrerausbildung in den Bundesländern ausgesprochen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Männerballetttreffen Frankenheim Frankenheim

Männerballetttreffen Frankenheim | Frankenheim
» 21 Bilder ansehen

Brand Wohnblock in Suhl Suhl

Wohnblock-Brand Suhl | 20.03.2019 Suhl
» 20 Bilder ansehen

Unfall Veilsdorf Veilsdorf

Unfall B89 Veilsdorf | 18.03.2019 Veilsdorf
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 03. 2019
17:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".