Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringer helfen

Pflasterstein und Ehrenamt für eine Hütte im Dorf

In Hämbach bei Merkers engagieren sich viel für ihr Dorf. Nun ist an einem Radweg eine Schutzhütte entstanden. Ein gutes Beispiel für ehrenamtliches Engagement.



Tolles Ehrenamt: Mit bunten Luftballons und bei guter Laune wurde die Schutzhütte am Radweg in Hämbach (Wartburgkreis) eingeweiht. Foto: Heiko Matz
Tolles Ehrenamt: Mit bunten Luftballons und bei guter Laune wurde die Schutzhütte am Radweg in Hämbach (Wartburgkreis) eingeweiht. Foto: Heiko Matz  

Bad Salzungen - Die Hämbacher können nicht nur Kirmes feiern, sie engagieren sich ehrenamtlich für ihr kleines Dorf zwischen Merkers und Bad Salzungen, dessen Ortsteil es inzwischen ist. Ein Unterstand, eine Schutzhütte, wünschten sie sich entlang des neu gebauten Radweges. Vor zwei Jahren etwa entstand die Idee. Zuerst wurde erwogen, die alte Schutzhütte am Teich an den Radweg zu verlagern, erzählt der Hämbacher Romeo Cicci. Aber die Hütte war in einem schlechten Zustand, sodass diese Idee verworfen wurde.

Zur Einweihung der Schutzhütte am Radweg in Hämbach kamen diese Woche mit der Igelgruppe die Jüngsten des Ortes und mit den Mitgliedern des Seniorenvereins die Ältesten. Der Bad Salzunger Bürgermeister Klaus Bohl (Freie Wähler) war Ehrengast. Geladen hatten die drei Initiatoren des Projektes Romeo Cicci, Wilfried Fischer und Uwe
Fandre.

Mit der Unterstützung des Bauhofes haben die drei die Idee in die Tat umgesetzt. Nachdem das Vorhaben von der damals noch bestehenden Gemeinde Tiefenort genehmigt worden war, ging es los. Mit Säge und Axt bewaffnet ging es in den Wald. Die drei Männer fällten die Bäume. Das Holz wurden bearbeitet, geschält, geschliffen und lasiert. Die Bretter für das Dach sind Schalungsbretter vom Brückenbau an der Umgehungsstraße der B 62, die gerade neu entsteht. Diese Bretter gab es umsonst. Die Dachschindeln und Dachbleche sponserte eine Hämbacher Firma. Als alles da war, war zuerst der Bauhof an der Reihe, der die Grube für die Pflasterfläche aushob. Danach pflasterten Romeo Cicci, Wilfried Fischer und Uwe Fandre den Boden und bauten die Schutzhütte auf. "Uwe war der Chef, der hat nicht lockergelassen und dafür gesorgt, dass die Hütte mit Papierkorb, ebenfalls selbst aus Holz gefertigt, nach 14 Tagen stand", erzählt Cicci lachend. Finanziert ist die Hütte "fast", erzählen die Akteure. Jeder, der zehn Euro spendet, wird mit seinem Namen von Bildhauer Cicci in einem Pflasterstein verewigt - auch jetzt können sich noch Sponsoren melden. Bürgermeister Bohl musste auch erst zehn Euro herausrücken, bevor Cicci den Stein für ihn präsentierte.

Klaus Bohl würdigte die gute Idee mit den Steinen und das ehrenamtliche Engagement der Hämbacher. Er finde es immer gut, wenn Bürger für den eigenen Ort Hand anlegen. Romeo Cicci erzählt, dass sich das ganze Dorf über den Unterstand freut. "Die Krippenkinder fahren oft mit ihren Wagen bis hierher und frühstücken. Senioren ruhen sich beim Spaziergang aus. Bauarbeiter machen hier Pause. Und natürlich rasten hier auch die Radfahrer." wei

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 09. 2018
07:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ehrenamtliches Engagement Freie Wähler Holz Hämbach Ideen Klaus Bohl Merkers Radwege Seniorenvereine
Bad Salzungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nähe, Distanz, Hilfe

03.04.2020

Nähe, Distanz, Hilfe

Liebe Leserinnen und Leser, eigentlich wäre seit Beginn der "Miteinander-Füreinander" Hilfebörse unserer Zeitung in Corona-Notzeiten täglich eine Seite fällig: Prall voll mit kleinen Alltagsgeschichten und großer Solidar... » mehr

Als Dankeschön für die vielen Helfer und Spender hat sich die Familie in der Pension "Engelsburg" in Bad Salzungen zum Gruppenfoto versammelt (von links): Gunther Gerlach, Andreas Gerlach mit Tobias, Renata Gerlach, Bastian und Andreas junior. Es fehlen Mia Sophie und Lukas. In der Engelsburg hat die Familie eine Heimstatt gefunden, bis das neue Haus in Hämbach fertig ist.	Foto: Heiko Matz

15.04.2017

"Erst, wenn der erste Stein gesetzt ist ..."

Der Verein "Freies Wort hilft - Miteinander-Füreinander" hat der Familie Gerlach, deren Haus am 29. November in Hämbach niederbrannte, 6000 Euro überwiesen. » mehr

Zum Fest noch vergittert und fast leer, aber mit viel Potenzial: Das Geschwendaer Freibad, das engagierte Bürger als naturnahes Freizeitziel wiederbeleben wollen.

24.08.2018

Ein Erfrischendes Ehrenamt in Geschwenda

Seit einem Jahr kniet sich der Waldbadverein in Geschwenda in die Wiederbelebung eines Stücks ländlicher Infrastruktur. Dabei geht's nicht nur um Abkühlung in einem Supersommer wie diesem. » mehr

Rund die Hälfte der besonders aktiven Meininger Nachbarschafts-Helfer nach der "Lagebesprechung" in ihrem Treffpunkt Am Mittleren Berggraben 6: Siegfried Oeser, dessen Frau Waltraud Maschur, Waltraud Seyd, Hildegard Heidler, Erika Bertuch sowie Jörg und Beate Marwede stehen trotz Hitze gleich wieder wichtige Stunden an der Seite hilfebedürftiger Mitmenschen bevor. Sie haben dennoch Spaß an ihrem Ehrenamt. Foto: uhu

03.08.2018

Hat Hand und Fuß und Herz

Erst seit vier Jahren gibt es Meiningens Nachbarschaftshilfe-Verein. Unter den bereits 32 Mitgliedern nimmt gut die Hälfte intensiv dieses mitmenschlich sehr fordernde Ehrenamt wahr. Das hat Hand und Fuß. » mehr

Gerhard Sittig (links) unterhält sich auf einer Selbsthilfe-Ausstellung in Sonneberg mit Landkreis-Mitarbeiterin Petra Beyer. Der 71-jährige hat - mit Unterstützung des Landratsamts - Sonnebergs jüngste Leukämie-Selbsthilfegruppe aufgebaut, nachdem er selbst seinen Blutkrebs besiegt hatte. Fotos (2): uhu

29.06.2018

Die Nadel im Heuhaufen

50 Selbsthilfegruppen (SHG) engagieren sich allein im Sonneberger Raum. Selbsthilfe ist eine wichtige Unterstützung in gesundheitlichen und sozialen Anliegen, die auf Gegenseitigkeit beruht. Etliche der Sonneberger Aktiv... » mehr

Verkündigerin, Trostspenderin, Gottes Botschafterin von Herzen: Christel Löbner vor der Kirche in Ilmenau-Roda. Foto: uhu

20.04.2018

"Gott ist meine Nummer eins"

Lektorin, Ämter in Kirchenparlamenten und in der Diakonie: Christel Löbner engagiert sich aus vollem Herzen in der Evangelischen Kirche. Kürzlich bekam sie mit sieben weiteren ehrenamtlichen Verkündigern - mehrheitlich F... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Wohnungsbrand HBN Hildburghausen

Brand Hildburghausen | 27.09.2020 Hildburghausen
» 21 Bilder ansehen

Schwarzbiernacht mit Remode Suhl

Schwarzbiernacht Remode | 26.09.2020 Suhl
» 79 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 09. 2018
07:40 Uhr



^