Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Schmalkalden

Mit Hochdruck gegen den gärenden Brei

Nach der Explosion eines mit Gärresten befüllten Lkw-Tanks in Schwallungen haben die Reinigungsarbeiten an den Häusern begonnen.



Mitarbeiter einer Eisenacher Spezialfirma sprühen die Gärreste vom Gartenzaun und der Fassade eines Schwallunger Hauses. Foto: fotort-af.de
Mitarbeiter einer Eisenacher Spezialfirma sprühen die Gärreste vom Gartenzaun und der Fassade eines Schwallunger Hauses. Foto: fotort-af.de  

Schwallungen - Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Schwallungen und den Ortsteilen haben, unterstützt von Anwohnern und Mitarbeitern der Firma Refood, am Dienstag bis in die Nachtstunden geholfen, den Ort der Tank-Explosion von dem ausgetretenen Gärsubstrat zu reinigen. Der stinkende Brei hatte sich entlang der Linkskurve Richtung Schwarzbach auf Höhe der Buswendeschleife im Schwallunger Brückenfeld auf Straße und Hausfassaden ergossen. Erst gegen Mitternacht seien die betroffenen Teile der Bahnhofstraße und der Schwarzbacher Allee so weit gesäubert gewesen, dass sie für den Verkehr geöffnet werden konnten, berichtete Bürgermeisterin Martina Pehlert am Mittwoch. Sie lobte die Feuerwehren für ihren über Stunden andauernden Einsatz.

Bei dem Unfall am Dienstag, gegen 17 Uhr, war der Fahrer nach ersten Erkenntnissen mit dem Schreck davongekommen. Den Sachschaden bezifferte die Polizei am Mittwoch auf 130 000 Euro. Das Amt für Arbeitsschutz untersuche die Ursache der Explosion, hieß es.

An den beschmutzten Wohnhäusern begannen am Mittwoch die Reinigungsarbeiten. Eine Spezialfirma aus Eisenach säuberte die Fassaden mit hohem Wasserdruck. Eventuell reiche schon ein Durchgang, um den Dreck wegzukriegen, hieß es.

Die zunächst nicht näher bezeichnete "Explosion eines Lastwagens in Schwallungen" hatte am Dienstag einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Vor Ort zeigte sich, dass es zwar viel aufzuräumen gibt, der Unfall aber keine Verletzten gefordert hatte.

Im September 2011 hat es bereits ein ähnliches Ereignis gegeben. Der Tank eines Lkw, der ebenfalls auf dem Weg zur Recyclingfirma Refood in Schwallungen war, öffnete sich auf der B 19, Höhe Breitungen. Eine Fontäne aus Essensresten floss auf die Straße und über mehrere Autos, der gärende Brei klebte anschließend in unzähligen Radkästen vorbeifahrender Autos. uf

17.04.2018 - Tankexplosion Schwallungen - Foto: fotoart-af.de

Schwallungen Schwallungen
Schwallungen Schwallungen
Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Tankunfall_Schwallungen Schwallungen
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 04. 2018
18:42 Uhr

Aktualisiert am:
18. 04. 2018
21:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitssicherheit Auto Explosionen Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Hausfassaden Polizei Wohnhäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Linkes Bild: Fred Schatt (zweiter von links) wurde nicht nur zum Hauptbrandmeister befördert, sondern erhielt auch Glückwünsche zu seinem 25. Jubiläum als Wehrleiter in Mittelstille. Christian Wolff (zweiter von rechts) wurde zum Brandmeister befördert. Mit im Bild außerdem Stadtbrandmeister Michael Pfunfke (rechts), Wehrführer Torsten John (links) und Bürgermeister Thomas Kaminski. Rechtes Bild: Die Alterskameraden Wolfgang Griebel (zweiter von rechts), Karl Weisheit (vierter von rechts) und Manfred Peter (vierter von links) erhielten das Große Brandschutzehrenabzeichen am Bande für 60-jährige Zugehörigkeit zur Schmalkalder Wehr. Weiter im Bild von links: Wehrführer Torsten John, Bürgermeister Thomas Kaminski, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Achim Hofmann, Stadtbrandmeister Michael Pfunfke und Kreisbrandinspektor Klaus Kleimenhagen. Fotos (2): Annett Recknagel

05.12.2018

Die freiwillige Feuerwehr als "Dienstleister"

Zum 144. Stiftungsfest der Schmalkalder Feuerwehr gab es etliche Auszeichnungen und Beförderungen. Auch Gäste aus Fontaine waren im Bürgerhaus „Werra-Aue“ anwesend. » mehr

Aufnahmen und Beförderungen nahmen Stadtbrandmeister Jens Peter (links) und Kreisbrandinspektor Klaus Kleimenhagen (rechts) zur Jahreshauptversammlung vor. Freuen konnten sich Denny Lotz, Leonard Zeiß, Sandra Gebhardt, Eric Walther und Jenny Müller. Fotos (2): Annett Recknagel

09.04.2018

Brotteroder Feuerwehr braucht neues Gerätehaus

Die Freiwillige Feuerwehr Brotterode wird weiter von Silvio Schmidt und Christian Koch geführt. Zur Jahreshauptversammlung wurde das Duo bestätigt. Die Floriansjünger hatten 2017 nicht nur Flammen zu löschen. » mehr

05.11.2018

Pferd büxt aus und fällt in Pool: Mit Radlader gerettet

Ein von einem Reiterhof ausgebüxtes Pferd ist in Schmalkalden einen Pool gefallen. Es konnte mit einem Radlader aus seiner misslichen Lage gerettet werden. » mehr

Brand_Näherstille_Laube Schmalkalden

18.12.2018

Gartenhütte in Näherstille brennt komplett ab

Eine Gartenhütte ist in Näherstille am Dienstagabend komplett niedergebrannt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Feuerwehr Schmalkalden musste mit Tanklöschfahrzeugen einen Pendelverkehr einrichten. » mehr

Betrunkene Frau. Symbolfoto.

18.12.2018

3,27 Promille: Betrunkene Mutter setzt mit Kind an Bord Auto fest

Mit 3,27 Promille intus ist eine 32-jährige Mutter in Schmalkalden verunglückt. Schlimmer noch: Sie hatte ihr fünf Jahre altes Kind mit im Wagen. Das wurde glücklicherweise nicht verletzt. » mehr

27.11.2018

15-Jährige rammt betrunken geparktes Auto und flüchtet

Eine 15-Jährige hat offenbar mit dem Auto der Eltern einen heftigen Crash in Rotterode verursacht. Die junge Dame fuhr nicht nur unberechtigt Auto. Sie stand auch unter erheblichem Alkoholeinfluss. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

EAV in der Messehalle Erfurt Erfurt

EAV auf Abschiedstour in Erfurt | 20.02.2019 Erfurt
» 67 Bilder ansehen

Rodelblitz dampft durch die Region Suhl/Zella-Mehlis

Rodelblitz | 18.02.2019 Suhl/Zella-Mehlis
» 26 Bilder ansehen

Apres Ski Sause in Toschi´s Station

Après-Ski-Sause Toschi´s Station | 17.02.2019 Zella-Mehlis
» 52 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 04. 2018
18:42 Uhr

Aktualisiert am:
18. 04. 2018
21:12 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".