Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Meiningen

Ei zerstört: Meininger Schwanenpaar braucht Hilfe

Stadtgespräch war die glückliche Zusammenführung der Schwäne Romeo und Julia im Englischen Garten. Selten hat ein Thema so viel Begeisterung ausgelöst. Jetzt aber braucht das Liebespaar die Unterstützung aller Tierfreunde.



Schwan Romeo und ein zerstörtes Ei, fotografiert am Sonntagmittag am Eisteich. Der Meininger Tierschutzverein (Hinweise über Beobachtungen an Tel. 03693/47 84 60) bittet alle Tierfreunde, mit darauf zu achten, dass dem Schwanenpaar und seinem Nachwuchs nichts zustößt. Foto: A. Michler
Schwan Romeo und ein zerstörtes Ei, fotografiert am Sonntagmittag am Eisteich. Der Meininger Tierschutzverein (Hinweise über Beobachtungen an Tel. 03693/47 84 60) bittet alle Tierfreunde, mit darauf zu achten, dass dem Schwanenpaar und seinem Nachwuchs nichts zustößt. Foto: A. Michler  

Meiningen - Unzählige Spaziergänge hat die frohe Kunde von Romeo und Julia, dem neuen Schwanenpaar vom Eisteich, schon in den Meininger Englischen Garten gelockt. Viel Freude bereitet die Schwanenliebe den Parkbesuchern, die das traute Paar immer aufs Neue auf Fotos und Filmchen festhalten. Doch das junge Glück ist leider nicht ungetrübt.

Nicht nur, dass die Tierbeobachter einfach nicht damit aufhören wollen, die Schwäne, Gänse, Enten mit Brot zu füttern, obwohl das für die Wasservögel schädlich ist. Gedankenlose, uneinsichtige Menschen kletterten wahrhaftig bis ins Liebesnest des Schwanenpaares, um Fotos vom ersten Schwanenei zu bekommen. Andere stören und reizen am Ufer unentwegt den werdenden Vater Romeo, als ob das für ihn ein ebensolcher Spaß wäre wie für sie. Völlig außer sich versucht der Schwanenmann, seine Familie zu schützen. Auf die Frage, warum jemand sich den stolzen Tieren gegenüber so rücksichtslos verhält, gibt es wohl keine einleuchtende Antwort. Vermutlich handelt es sich um denselben Schlag Mensch, der lieber Fotos von Unfällen macht, statt zu helfen ...

Letzte Woche passierte es dann: Das erste Ei des Schwanenpaares verschwand aus dem Gelege. Geklaut? Vom Fuchs geholt? Ehe die Stadt Meiningen die mit dem Tierschutzverein besprochenen Sicherungsmaßnahmen ausführen konnte, baute sich das Schwanenpaar an anderer Stelle ein neues Nest und arbeitet weiter am Nachwuchs. Doch am Sonntag nahm unser Leser A. Michler dieses traurige Foto von Romeo und einem zerstörten Ei auf ...

Der Tierschutzverein Meiningen, der die Patenschaft über Schwanenfrau Julia übernommen hat, bittet daher eindringlich alle Spaziergänger und Tierfreunde, die Tiere ungestört brüten zu lassen und einzuschreiten, wenn jemand den Schwänen zu nahe rückt. Notfalls bitte Polizei, Ordnungsamt oder den Tierschutzverein informieren!

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2018
18:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eier Fotografien Gärten Liebespaare Polizei Romeo und Julia Tierschutzvereine Zerstörung
Meiningen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das vielleicht letzte Foto von unseren Lieblingsschwänen: Die schlauen Tiere haben sich eine verkehrsberuhigte Zeit für ihre Straßenüberquerung am Fußgängerüberweg am Theater ausgesucht. Es ist Sonntagmorgen, kurz vor sechs Uhr. Die Ampeln sind noch ausgeschaltet. Romeo schreitet voran, hinter ihm watschelt das Schwanenküken, am Ende der Gruppe Schwanenmama Julia. Die Drei kehren dem Englischen Garten den Rücken zu und sind auf der Flucht an die Werra ... Foto: privat

02.07.2018

Romeo und Julia auf der Flucht?

Romeo, Julia und ihr Schwanennachwuchs im Englischen Garten - es war die Tiergeschichte dieses Jahres. Jetzt ist das beliebte Trio verschwunden. War ihnen der Stress am Eisteich zuviel? Viele Meininger sind tieftraurig. » mehr

Die Schwanenmutter mit ihrem Nachwuchs: ein graues Knäuel auf zwei Beinen. Foto: M. Hildebrand-Schönherr

24.06.2018

Schwanenglück in Meiningen perfekt: Der Nachwuchs ist da

Das Schwanenpaar im Eisteich des Englischen Gartens in Meiningen hat Nachwuchs bekommen. Ein graues Knäuel blickt neugierig vom Nest am Entenhaus in die Welt. » mehr

Wer tut so etwas?! Diesem Katerchen haben unbekannte Tierquäler in Sülzfeld in den Kopf geschossen. Das Tier musste eingeschläfert werden. Der Tierschutzverein erstattete Anzeige bei der Polizei und sucht Zeugen. Foto: privat

26.04.2018

Helfer retten Hund aus Kanalisation, Tierquäler schießen auf Katze

Glück und Unglück liegen oft so nah beieinander: Einen kleinen Jagdhund, der am Donnerstag in der Untermaßfelder Kanalisation festsaß, konnte die Feuerwehr retten. Ein Kater, auf den Tierquäler in Sülzfeld geschossen hab... » mehr

Die jungen Rüden Joschi und Oskar wurden neben der Tierauffangstation ausgesetzt. Der Tierschutzverein will sich solches Verhalten nicht bieten lassen und hat Anzeige erstattet. Wer kann Angaben zu den Tieren machen? Foto: Mandy Hoffmann

19.04.2018

Mit Spanngurten an Waldschranke festgebunden

Offenbar glauben immer noch Leute, sie könnten ungestraft ihre Haustiere aussetzen und sie der Tierauffangstation aufbürden. Dienstagabend ereignete sich wieder so ein Fall in Meiningen. Der Tierschutzverein will sich so... » mehr

Mein lieber Schwan

20.04.2018

Weiße Witwe aus Friedrichroda für Meininger Romeo

Die Stunden der Einsamkeit sind bald vorbei für Schwan Romeo auf dem Meininger Eisteich. Wenn er noch ein wenig geduldig ist, kann der stolze Vogel am Dienstag im eigenen Revier seine Julia begrüßen. Die kommt aus Friedr... » mehr

Kerstin Möller und Mathias Seidel bei der Auswertung der Ausgrabung am Schloss Landsberg. Die Experten hoffen auf weitere Erkenntnisse zur Berg-Geschichte.

29.06.2018

Scherbe erzählt aus Landsberg-Geschichte

Erstmals wurde auf dem Landsberg eine Grabung archäologisch begleitet und dokumentiert. Die Experten fanden Zeugnisse der 1525 zerstörten mittelalterlichen Burg. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flächenbrand Heubisch Heubisch

Flächenbrand Heubisch | 19.07.2018 Heubisch
» 7 Bilder ansehen

01-Pano%20Ketten%201.JPG

Schönste Aussichten | 19.07.2018
» 54 Bilder ansehen

Tödlicher Unfall A71

Tödlicher Unfall A71 Meiningen | 15.07.2018 Meiningen
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2018
18:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".