Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Ilmenau

Stadtrat lehnt Wildtierverbot mit großer Mehrheit ab

Ilmenau - Die Ilmenauer Stadträte haben sich am Donnerstag mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, Zirkussen mit Wildtieren weiterhin kommunale Stellflächen zu vermieten.



Ilmenau - Die Ilmenauer Stadträte haben sich am Donnerstag mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, Zirkussen mit Wildtieren weiterhin kommunale Stellflächen zu vermieten. Von den 41 anwesenden Räten stimmten lediglich Oberbürgermeister Daniel Schultheiß (Pro Bockwurst/pl.), Bastian Hofmann (FWG), Gunther Kreuzberger, Marko Löhn, Hannelore Nastoll, Norbert Zeike (alle BBW) und Stefan Sandmann (pl.) für ein entsprechendes Verbot.

Vor der Abstimmung rangen die Stadträte erneut um die besseren Argumente. "Der Einsatz in der Thematik ist lobenswert, aber einen gesetzlichen Rahmen zu finden, ist Aufgabe der Regierung", sagte Reinhard Schramm (SPD). Ähnlich wie beim aktuellen Kohleausstieg hofft er
aber, dass man die Problematik langfristig angehen könne und so in ein bis zwei Generationen keine Wildtiere mehr in Zirkussen auftreten werden.

Dieser Auffassung schlossen sich viele Stadträte an. Thomas Fastner (CDU) sagte, eine derartig grundlegende Entscheidung sei nicht Sache der Stadt. Karl-Heinz Mitzschke (Linke) wies darauf hin, dass wenn die Zirkusse jetzt plötzlich wegen großflächiger Wildtierverbote schließen müssten, die Tiere ins Ausland verkauft werden müssten. "Das nützt den Tieren nichts." Ihre Ablehnung des Verbots begründeten auch Horst Zink (FWG), Klaus Leuner (Linke), Andreas Bühl, Maria Franczyk und Reinhard Mahlendorf (alle CDU).

Für die Annahme des Verbots warb Stefan Sandmann. Er war es, der dieses Thema überhaupt erst in den Stadtrat und die Ausschüsse eingebracht hatte. Für ihn stand aber nicht das Tierwohl im Vordergrund (Verbote aus diesem Grund wurden von Gerichten schon aufgehoben), sondern die Gefahrenabwehr. "Durch die Wildtiere wurden in Deutschland schon viele Menschenleben gefordert", so Sandmann. Mit Zahlen belegt hat er diese Aussage nicht.

Gunther Kreuzberger (Pro Bockwurst) sagte, mit der Zustimmung zum Verbot, hätte Ilmenau einen eigenen kleinen Schritt in de richtige Richtung machen können. Hannelore Nastoll (Bürgerbündnis) warf den Gegnern des Verbots - insbesondere der CDU - vor, nicht an das Wohl von Lebewesen zu denken. "Und das von einer Partei, die das C im Namen trägt." dss

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 02. 2019
19:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Bühl Ausschüsse CDU Gefahrenabwehr Gesetze Karl Heinz Kohleausstieg SPD Stadträte und Gemeinderäte Tiere und Tierwelt Wildtiere Zink
Ilmenau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Stadtratsvorsitzender Rüdiger Maier und die Stadtratsälteste Ingeborg Giewald bei der Vereidigung des neuen Ilmenauer Oberbürgermeisters Daniel Schultheiß.	Fotos: b-fritz.de

08.11.2018

Neuer OB vereidigt und Nachtragshaushalt beschlossen

Im Stadtrat war am Donnerstag im Ilmenauer Rathaus einiges ungewohnt: Mit drei Neu-Vereidigungen - auch dem Oberbürgermeister - und einem Rücktritt gab es Personaländerungen. Dafür wurde der Nachtragshaushalt fürs laufen... » mehr

Insgesamt gab es in der laufenden Legislaturperiode bisher 50 reguläre Stadtratssitzungen. Zudem gab es im Sommer 2018 zwei Sondersitzungen. Die Protokolle, die auch über die Anwesenheit der einzelnen Räte Auskunft geben, sind aber derzeit nur bis Sitzung 47 online einsehbar. Das heißt, Stadträte, die von der ersten Sitzung im Juni 2014 an dabei waren, können auf maximal 49 Sitzungen (47 reguläre und zwei Sondersitzungen) zurückblicken. Das trifft auf 25 der derzeit 44 Stadträte zu. Die anderen Stadträte wurden erst zu einem späteren Zeitpunkt vereidigt, beispielsweise als Nachrücker für einen ausgeschiedenen Stadtrat oder als zusätzlicher Stadtrat für die im Sommer 2018 bzw. Januar 2019 eingemeindeten neuen Ilmenauer Ortsteile. Deshalb waren Roswitha Samuel, Thomas Kahl und Joachim Tröbs zwar schon offiziell bei Stadtratssitzungen dabei, konnten aber für unsere Statistik noch nicht ausgewertet werden.

05.03.2019

Die Anwesenheits-Bilanz der Stadträte

Im Mai wird in Ilmenau ein neuer Stadtrat gewählt. Zeit also, einmal nachzuforschen, wie ernst die Räte ihre Arbeit nehmen. Schnell steht fest: Bei nicht wenigen Stadträten häufen sich größere Fehlzeiten an. » mehr

07.03.2019

U-Bahn Linie von Ilmenau nach Allzunah geplant

Beim traditionellen Ilmenauer Heringsessen am Aschermittwoch gab es nicht nur ein Buffet, so mancher musste auch einen deftigen Spruch verdauen. Freies Wort hat die besten Sprüche zum politischen Aschermittwoch gesammelt... » mehr

Beate Misch ist als Bürgermeisterin künftig die Stellvertreterin von Oberbürgermeister Daniel Schultheiß (rechts). Dieser und Stadtratsvorsitzender Wolf-Rüdiger Maier gratulierten ihr zur Wahl. Fotos: b-fritz.de

24.01.2019

Beate Misch ist Bürgermeisterin, Sabine Krannich Beigeordnete

Mit großer Mehrheit wählte der Ilmenauer Stadtrat am Donnerstag Beate Misch zur Bürgermeisterin. Für die neue ehrenamtliche Beigeordnete Sabine Krannich gab es einen kleinen Dämpfer. » mehr

Verschwindet vielleicht auch diese touristische Hinweistafel an der A 71? Kritiker aus der Stadt bemängelten von jeher, dass der Name "Ilmenau" auf dem Schild fehlt.

07.02.2019

Bald kein Hinweis mehr auf Kickelhahn und Goethehaus?

Es klingt - im Wortsinn - nach einem Schildbürgerstreich: Neben Ilmenau haben auch andere Städte an der A 71 touristische Hinweistafeln gefordert. » mehr

Wie einem Boxer gratuliert Karl-Heinz Mitzschke Daniel Schultheiß (v.l.) zu seiner Nominierung. Dabei war das gerade einmal die erste Runde im Wahlkampf. Foto: dss

19.08.2018

Schultheiß als Kandidat zur Oberbürgermeister-Wahl nominiert

Stadtrat Daniel Schultheiß tritt im Oktober für SPD, Linke, Grüne, Bürgerbündnis und Pro Bockwurst als Kandidat zur Oberbürgermeisterwahl an. Am Samstag wurde er offiziell nominiert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

MDR Jump Dance Night Dermbach Dermbach

MDR Jump Dermbach | 21.04.2019 Dermbach
» 79 Bilder ansehen

Wikinger-Leben Stausee Hohenfelden

Wikinger am Stausee | 21.04.2019 Stausee Hohenfelden
» 35 Bilder ansehen

Brand Schuppen Sonneberg Sonneberg

Brand Schuppen Sonneberg | 22.04.2019 Sonneberg
» 13 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 02. 2019
19:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".