WohnKunstHaus Mit dem Gespür fürs perfekte Ambiente

Ob neu gebaut oder 300 Jahre alt: Monika Creutzburg gibt jedem Raum eine individuelle Note. In ihrem WohnKunstHaus am Mehliser Markt zeigt sie die Gestaltungsmöglichkeiten, die Farben, Stoffe und Materialien hergeben.

Zella-Mehlis - Ein paar Farbakzente hier und da, dazu passendes Geschirr, ausgesuchte Gardinen, Kissenbezüge und Teppiche, sparsam eingesetzte Dekorationen und indirektes Licht: Fertig ist der Wohntraum. Einer, der für den nächsten Kunden schon wieder ganz anders aussehen wird. „Ich baue Nester“, sagt Monika Creutzburg. Und die müssen natürlich exakt zu dem jeweiligen Kunden, seiner Lebenssituationen und den Bedürfnissen passen. Trends spielten hierbei überhaupt keine Rolle.

Wenn der Nachwuchs flügge ist und die eignen vier Wände neu gestaltet werden müssen, dann ist Monika Creutzburg und ihr WohnKunstHaus am Mehliser Markt die richtige Adresse. Auf diese Klientel, aber auch auf alle, die mit der Gestaltung von Haus und Wohnung unzufrieden sind oder denen nach zig Möbelhausbesuchen die Ideen ausgegangen sind, hat sie sich spezialisiert. „Ich bin ich der Werbung und dem Marketing großgeworden, habe Firmen und Unternehmen ein Gesicht gegeben, Logos und Marken entworfen“, schildert sie.

Eine Art Kurzzeit-Ehe

Heute mache sie im Grunde nichts anderes: Sie gibt Räumen ein Gesicht – von demjenigen, der sie bewohnt. Das sei auch Vertrauenssache, schließlich müssten ihr die Leute einen Einblick gewähren in die ganz persönliche Lebenswelt. „Es sind Kurzzeit-Ehen, die ich mit meinen Kunden schließe“, erzählt sie. Nur so könne Monika Creutzburg die Kunden richtig kennenlernen. „Man muss ich öffnen, das tue ich auch.“

Auf zwei Etagen hat sie das 300 Jahre alte Mietshaus in der Hauptstraße 2 in Zella-Mehlis individuell und mit Liebe zum Detail eingerichtet. Jeder Raum – von der schmucken Bibliothek bis in die Stube mit kleiner Arbeitsecke, von der Küche bis zum Badezimmer – ist durchgestylt, aber gemütlich. Das ganze Haus ist eine Ausstellung, jeder Raum ein kleines wohnliches Kunstwerk, ausgestattet mit einem Mix aus edlen Materialien und vielem, was die Natur hergibt. Mit Gräsern, kleinen Ästen und Zweigen, Alten und Gebrauchtem zaubert sie diese besondere Note.

Sie sei schon lange auf der Suche gewesen nach einem Objekt, dass sie innen wie außen gestalten kann. Ihren Laden in Suhl bezog sie nur kurz, dann klappte es mit dem Mietobjekt in Zella-Mehlis.

Bis zu 15 000 Euro

Im Gewölbekeller des Hauses – den sie eines Tages auch für kleine Veranstaltungen nutzen möchte – hat sie Geschirr in sämtlichen Formen und Farben stehen, die ehemalige Scheune ist vollgepackt mit allem, was das Herz jedes Deko-Freundes höherschlagen lässt. Auch der Innenhof ist liebevoll gestaltet mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten und Pflanzen.

Alles, was sie ausstellt, verkauft sie auch. Durch ihre Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Lieferanten könnte sie fast alle Kundenwünsche abdecken. Bis zu 15 000 Euro geben die dann auch gern mal für ein durchdachtes Raumkonzept aus.

Monika Creutzburg nutzt ihr künstlerisches Talent aber nicht nur, um Farben, Formen, Stoffe und Licht in einem Raum aufeinander abstimmen. Sie malt auch. Das Ergebnis soll sich dann einfügen in das spezielle Raumkonzept. Im Badezimmer im Obergeschoss hat sie ein Beispiel an der Wand angebracht. Die Rauten auf dem Teppich spiegeln sich in dem Gemälde wider. „Die Energie muss fließen“, sagt sie. Ob sie das tut oder nicht, könne Monika Creutzburg spüren. „Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl.“ So könne sie in Räumen sofort fühlen, ob beispielsweise ein Bett richtig ausgerichtet sei.

Ein anderes Steckenpferd sind die Sprüche und Lebensweisheiten, die sie gerahmt in Haus und Hof verteilt hat. Auch auf Karten hat sie die Mottos gedruckt und kann sie je nach Kundenwunsch anpassen und rahmen. Auch ihren Lebensweg begleite ein Zitat von Goethe, sagt sie. „Wenn Gott mich anders gewollt hätte, dann hätte er mich anders gemacht.“

Autor

 

Bilder