Vor Prozess gegen R. Kelly Zwei Verteidiger verlassen sein Team

Kelly sitzt seit vergangenem Sommer in Chicago in Haft Foto: dpa/Antonio Perez

Der frühere Pop-Superstars R. Kelly ist unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger angeklagt. Jetzt verlassen ihn zwei seiner Anwälte – wenige Monate vor Prozessbeginn.

New York - Wenige Monate vor dem derzeit angesetzten Prozessbeginn sollen zwei Anwälte das Verteidigungsteam des früheren Pop-Superstars R. Kelly (54) verlassen. Das geschehe auf seinen Wunsch hin, sagte der Musiker („I Believe I Can Fly“) am Mittwoch bei einer telefonischen Anhörung US-Medienberichten zufolge der New Yorker Richterin Ann Donnelly. Die Verteidiger Steve Greenberg und Michael Leonard hatten zuvor gesagt, dass sie das Team auf eigenen Wunsch hin verlassen wollten - unter anderem wegen Unstimmigkeiten mit den beiden verbleibenden Verteidigern Thomas Farinella und Nicole Becker. Richterin Donnelly bat die Anwälte Greenberg und Leonard daraufhin, ihr Rückzugsgesuch schriftlich zu begründen.

Der ursprünglich für Mai 2020 angesetzte und in der Corona-Pandemie bereits mehrfach verschobene Prozess gegen den Sänger in New York ist derzeit für August angesetzt. Kelly, der seit vergangenem Sommer in Chicago in Haft sitzt, ist unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger angeklagt - beteuert aber seine Unschuld und hat bereits mehrfach auf nicht schuldig plädiert. Auch in Chicago und Minnesota liegen lange Anklageschriften gegen Kelly vor. Der Musiker hatte wegen der Pandemie mehrfach um vorzeitige Haftentlassung auf Kaution gebeten, war aber jedes Mal gescheitert.

Autor

 

Bilder