Vertragsverlängerung „Energie-Mittel“ für die kommenden drei Jahre

Symbolische Scheckübergabe auf der Trusetaler Sportanlage Grumbach. Geschäftsführer Hans Ulrich Nager (2.v.r.) übergibt den Spendenscheck an den WSV-Vorsitzenden Eberhard Reum (2.v.l). Mit ihm freuen sich Stützpunkttrainer Thomas Klinger (r.) und Marco Luck vom WSV-Vereinsvorstand. Foto: /Thomas Klemm

Der Wintersportverein (WSV) Trusetal und das Unternehmen WerraEnergie verbindet eine lange Freundschaft. Gemeinsam blickt man in die Zukunft.

Trusetal - „Mit den Trusetaler Wintersportlern haben wir das älteste Sponsoring in der Region. Seit dem 20. September 2002 sind wir den Sportlern eng verbunden“, sagte gestern der gut gelaunte Geschäftsführer des Bad Salzunger Energieunternehmens, Hans Ulrich Nager. „Biathlon und überhaupt der Wintersport sind aber auch etwas Besonderes. Schön, wenn wir davon auch profitieren und unser Scherflein dazu beitragen können.“

Gute Laune hatten auch die anderen Gäste der symbolischen Scheckübergabe auf der Biathlon-Sportanlage im Trusetaler Grumbach mitgebracht. Nicht ohne Grund, denn auf dem symbolischen Scheck, den Geschäftsführer Nager an den Chef des Wintersportvereins, Eberhard Reum, überreichte, stand die Zahl 1000. Anders ausgedrückt: Die Wintersportler bekommen eintausend Euro pro Jahr vom Unternehmen WerraEnergie. Das Versprechen gilt für die kommenden drei Jahre. Ist schriftlich so auf dem Scheck festgehalten und per unterzeichnetem Vertrag geregelt.

„Mit dem Geld wollen wir die Jugendarbeit in unserem Verein finanzieren. Die Mittel sollen für Material und ähnliche Sachen ausgegeben werden, also für Verschleißteile, Wachs, Fahrtkosten, solche Dinge“, erklärte Vereinschef Reum. Und Stützpunkttrainer Thomas Klinger ergänzte: „Die Jugendarbeit ist ganz wichtig. Wir müssen unsere Kinder und Jugendlichen bei der Stange halten, gerade jetzt, in diesen schwierigen Zeiten.“

Lange Freundschaft

Der Wintersportverein Trusetal hat 145 Mitglieder, darunter 61 Kinder. „Mit diesem Verein verbindet uns seit über zwei Jahrzehnten eine treue Partnerschaft“, nahm der Bad Salzunger Geschäftsführer den Faden noch einmal auf. „Mit unserem Engagement und der langjährigen Freundschaft ermöglichen wir, dass die Jugendarbeit kontinuierlich ausgebaut werden kann. Wir freuen uns, das sportliche Geschehen auch in unserem dreißigsten Jubiläumsjahr zu unterstützen“, so Nager bei der Vertragsübergabe.

 

Bilder