Die seit zehn Spielen sieglosen Schweinaer zeigten den eingeforderten Willen und die Leidenschaft, nur in den Ergebnissen spiegelt sich dies nicht wider. Kurz vor dem Pausenpfiff traf David Arnold zur 0:1-Führung. Im zweiten Durchgang wurden Chancen der Gäste auf der Linie geklärt oder prallten an den Pfosten. Ein Handelfmeter (63.) sowie ein Doppelschlag nach zwei Ecken (83.(85.) brachten Eichsfeld eine 3:1-Führung, die Arnold in der 89. Minute nur noch verkürzen konnte. „Der Fußballgott ist im Moment kein Schweinaer“, meinte Trainer Olaf Gabriel.