Im Prozess um 680 000 veruntreute Euro ist am Freitag das Urteil gefällt worden. Für viereinhalb Jahre muss der ehemalige Geschäftsleiter des Trink- und Abwasserverbands Eisenach-Erbstromtal ins Gefängnis.