Mit einer halben Million Euro finanziert der Freistaat Thüringen in den kommenden drei Jahren ein Programm für Jugendliche, die aus der rechtsextremen Szene aussteigen wollen. Außerdem sollen Eltern beraten werden, deren Kinder in den braunen Sumpf abgerutscht sind.