Thüringen Betrunkene Radler landen vor Füßen von Polizisten

Auch für Radfahrer gibt es eine Promilleobergrenze - sie liegt mit 1,6 aber deutlich höher als die für Autofahrer. Foto: Roland Weihrauch/dpa/dpa-tmn

Pößneck - Genau vor die Füße von Polizisten sind sturzbetrunkene Radfahrer im ostthüringischen Pößneck gefallen.

Wie die Beamten am Freitag mitteilten, war am Donnerstagabend zunächst ein 52 Jahre alter Radler genau vor einem Streifwagen gestrauchelt und schließlich langgelegt. Der Mann hatte 1,67 Promille intus. Weder der Rauschradler noch der Streifenwagen trugen einen Kratzer davon.

Nur eine Stunde später landete ein 29 Jahre alter Radfahrer vor den Füßen der Ordnungshüter. Er hatte 2,21 Promille intus. Auch zog sich keine Verletzung zu.

Beide Herren wurden zur Blutprobenentnahme ins Krankenhaus nach Pößneck gebracht und müssen mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen. maz

 

Autor

 

Bilder