Nur wenige wissen, dass Uran zu DDR-Zeiten auch im Thüringer Wald gefördert wurde. Inzwischen sind belastete Flächen kaum noch zu erkennen - mit unabsehbaren Folgen.