Suhl Rollendes Museum über 100 Kilometer auf Tour

Die AWO und die ebenso legendären Zweiräder der Vogel-Serie haben Geschichte geschrieben, auch die Simson-Zweiräder und die Vorkriegsmodelle. Zur 12. Motorrad- Oldtimerfahrt gab es in Suhl ein Stelldichein.

Suhl - Da war es wieder, dieses ansteckende Gefühl der Glückseligkeit, als rund 100 zweirädrige Oldtimer durch Suhls Innenstadt zum Marktplatz knatterten, um von dort einzeln zur 12. Motorrad-Oldtimerfahrt durch den Thüringer Wald aufzubrechen. 70 von ihnen unterwegs als Teilnehmer des Wettbewerbes. So viele wie bisher noch nie.

Ergebnisse

Motorräder bis Baujahr 1930

1. Roland Schad, Marisfeld, D-Rad

2. Josef Gareis, Perleberg, D-Rad

Motorräder 1931-1945

1. Uwe Grießbach, Zündapp

2. Hermann Matuala, Schlüchtern, BMW R 75

3. Kuno Weitze, Floh-Seligenthal, Indian 741

Motorräder 1946-1960

1. Thomas Steittmann, Suhl,

Simson GS 35

2. Hans-Jürgen Hillebrand, Coswig, BMW R 51/3

3. Jens Dietz, Suhl, AWO 425 S

3. Uwe Zapf, Neuhaus, BK 350

Motorräder 1961-1970

1. Mario Klemt, Suhl-Albrechts, Simson Sport

2. Jens Chudziak, Suhl-Albrechts, Simson 425 T

3. Rene Conrad, Suhl-Goldlauter, AWO 425 S

3. Reiner Klemt, Suhl- Albrechts, Simson GS 75

Motorräder 1971-1990

1. Burkhard Orban, Suhl,

Honda-Goldwing

2. Reiner Koch, Suhl-Albrechts, Simson S 85

3. Anette Weber, Coburg,

Honda CB 400

Simson 50 cm3

1. Roland Zocher, Eisenach,

SR4-4 Habicht

2. Manfred Saft, Suhl-Mäbendorf, SR 4-2 Star

3. Jürgen Meyfarth, Gotha, KR 50

Damenpokal

Annelie Conrad, Suhl-Goldlauter

Was für ein Sound! Was für eine Lautstärke! Was für ein kräftiger Duft in der Luft! Vor allem aber, welch eine Freude in den Gesichtern der Teilnehmer und Zuschauer, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Ein wenig Verzögerung inbegriffen, weil am Morgen auf dem Platz der Deutschen Einheit wesentlich mehr Starter zur Nachmeldung eingetroffen sind, als erwartet. Darunter auch einige Oldtimer auf vier Rädern. Doch umso mehr Zeit hatten hier bereits die Schaulustigen, sich umzusehen zwischen all diesen Zweirädern, die man in dieser Fülle nicht alle Tage bewundern und dann noch in Aktion erleben kann. Von hier aus erfolgte die Begrüßung, in der Hartmut Göbel vom Förderverein des Fahrzeugmuseums Informationen zur Geschichte des Suhler Zweiradbaus versteckte.

Fünf Wertungsstationen

Diese tauchten in den Fragen an den fünf Wertungspunkten der Rundtour wieder auf, wo 70 Prozent Praxis und 30 Prozent Theorie abverlangt wurden. Für die begehrten Pokale ging es um Abstand und Hubraum oder um die Herkunft des Namens AWO. 1950 ist die AWO 425 in Suhl-Heinrichs in Serienproduktion gegangen, was am historischen Standort durch eine Sonderwertung mit Prämierung gewürdigt worden ist. Roland Schad aus Marisfeld war mit dem ältesten Motorrad am Start, mit einem D-Rad, Baujahr 1924.

Mit 70 Jahre AWO und 25 Jahre Suhler Fahrzeugmuseum hat die 12. Oldtimerfahrt zwei besondere Jahrestage in der Geburtsstadt legendärer Zweiräder verbunden. Neben all den Veranstaltungsabsagen in Zeiten von Corona ausschlaggebend für die große Resonanz. Allen voran sind es aber immer wieder die Organisatoren dieser beliebten Termine für Oldtimerfreunde von Fahrzeugmuseum und Förderverein, die es mit publikumswirksamen Veranstaltungen verstehen, wertvolle Geschichte für die Region erlebbar zu machen und nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. "Damit haben wir erneut gezeigt, dass unser Fahrzeugmuseum rollt, mit einer Technik, die auf dem neuesten Stand ist und funktioniert", so Hartmut Göbel.

 

Autor

 

Bilder