Suhl Autofahrer flüchtet nach Unfall

Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Mann baut am Donnerstagabend in Suhl einen Unfall - und flüchtet. Dann kehrt er doch an den Ort des Geschehens zurück. Aber auch dieses Mal nicht, um zu bleiben.

Suhl - Ein Mann hörte am späten Donnerstagabend einen lauten Knall vor seinem Haus in der Linsenhofer Straße in Suhl. Er schaute aus dem Fenster und sah, dass ein Audi-Fahrer einen Unfall gebaut hatte. Der Fahrer fuhr nach dem Crash weiter, kehrte aber kurze Zeit später zum Unfallort zurück, um danach nun doch komplett zu flüchten.

Die Polizisten stellten fest, dass der Fahrer in Richtung Albrechts unterwegs war, auf Höhe der Einmündung zur Herbert-Roth-Straße die Kontrolle verlor, trotz Vollbremsung nach rechts von der Fahrbahn abkam und in eine Böschung gekracht war.

Zu Hause angetroffen, war der Grund für den Kontrollverlust schnell klar, denn ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,86 Promille. Um den Alkoholwert zur Unfallzeit zurückrechnen zu können, wurden dem 23-Jährigen laut Polizeibericht im Krankenhaus zwei Blutproben abgenommen.

Autor

 

Bilder