Steinach/Gera - Dass die Zeit nicht nur Wunden heilt, sondern auch neue aufreißt, bekommt man in diesen Tagen besonders schmerzhaft vor Augen geführt. Auch all jene, die sich ganz persönlich noch an die legendäre Zeit zurückerinnern können, an jene Zeit, in der Steinacher Fußballer noch die erste Geige spielten - zumindest aus Sicht der Südthüringer Kicker. Jene Zeit, da die eingeschworene Mannschaft von Motor Steinach den ganz Großen im (ost-)deutschen Fußball das Fürchten lehrte. Darum schmerzt es umso mehr zu erfahren, dass einer dieser Großen, Torwart Klaus Heinzel, nicht mehr lebt. Am Donnerstag, 12. März 2020, verstarb Klaus Heinzel nach langer Krankheit in Gera, seiner zweiten Heimat.