Großeinsatz in Römhild Toter bei Dachstuhl-Brand vor Haus gefunden

Ein brennender Dachstuhl hat am Samstag in Römhild im Landkreis Hildburghausen einen Großeinsatz ausgelöst. Dabei ist ein Mann leblos vor dem Haus auf der Straße liegend gefunden worden.

Römhild - Großeinsatz der Feuerwehr am Samstagmittag in der eng bebauten Innenstadt von Römhild: Das Dach eines derzeit im Bau befindliches Haus steht in Flammen. Nach ersten Informationen von vor Ort bemerkten Anwohner das brennende Haus durch einen lauten Knall. Kurz darauf habe bereits der Dachstuhl in Flammen gestanden.

Wie die Polizei bestätigte, war ein Mann vom Gerüst gestürzt und leblos vor dem Haus auf der Straße gefunden worden. Reanimationsversuche durch die Rettungskräfte blieben erfolglos. Es konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Die Identität des Toten sei bislang ungeklärt, ebenso wie die genauen Umstände. Ein Rettungshubschrauber und Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt. Nach ersten Schätzungen der Polizei ist durch den Brand ein Schaden von etwa 200.000 Euro entstanden.

Vor Ort waren etwa 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr und versuchten den Brand zu löschen. Der Dachstuhl brannte jedoch vollständig aus. Ein Übergreifen auf weitere Häuser konnte verhindert werden.

Autor

 

Bilder