Blaulichtgewitter und Sirenengeheul gehörten dazu, als "Sabine" durchs Sonneberger Land fegte. Allerorten machten sich in den frühen Morgenstunden des Montags Feuerwehrler daran, die windigen Folgen des Sturmtiefs in den Griff zu bekommen.