Sonneberg Doppelt so viele Covid-Patienten im Krankenhaus

Sonneberger Medinos-Kliniken im Regiomed-Verbund Foto: Archivbild

Die Zahl der Corona-Intensiv-Patienten im Sonneberger Krankenhaus steigt wieder. Gleichzeitig setzt sich die Inzidenz für den Landkreis   allmählich  über der 100er-Schwelle fest.

Sonneberg - Doppelt so viele Menschen im Vergleich zum Wochenstart sind auf eine ärztliche Versorgung ihrer Covid 19-Erkrankung im  Krankenhaus angewiesen. Litten der Meldung vom Montag zufolge vier Männer und Frauen unter einem schweren Verlauf der Virusinfektion, so informierte das Landratsamt am Mittwoch über nunmehr acht Patienten, die allesamt im Sonneberger Regiomed-Klinikum stationär behandelt werden.

Auch die Zahl der Einrichtungen, in denen aktuell jeweils eine Neuinfektion unter Kindern bzw. Schülern oder Personal bestätigt ist, bleibt im Steigen. Neu hinzugekommen ist am Mittwoch der Kindergarten „Regenbogen“ in Effelder, wo sich ein Mitglied der Belegschaft angesteckt hat. Die Testung der unmittelbaren Kontaktpersonen des oder der  Betroffenen  ist eingeleitet, derweil gilt ebenso eine   häusliche Quarantäne für diese Gruppe.

Damit ist in kurzer Zeit ein Corona-Geschehen an zwei Schulen – der TGS Schalkau und der Oberlinder Grundschule – und in sechs Kindergärten, so in Haselbach, Rauenstein, Neuhaus-Schierschnitz (Marker Wiesenwichtel), Neuhaus am Rennweg Tausendfüßler) und Sonneberg (Bienenschwarm) notiert. Überall ist es bislang bei einer Ansteckung  geblieben, wobei die zweite Testung nur in Schalkau und Haselbach abgeschlossen ist, so das Landratsamt.

Infolge von in der Summe 62 nachgewiesenen Neuansteckungen – allein 15 kamen von Dienstag auf Mittwoch hinzu –  binnen sieben Tagen setzt sich der Inzidenzwert zwischen Rennsteigregion, Schaumberger Land und Sonneberg über der 100er-Schwelle fest.

Autor

 

Bilder