Sonneberg 50-Jähriger bespuckt Frauen in Laden

Ein Schluckspecht ist in Sonneberg zu einem ziemlich ekligem Spuckspecht geworden. Der Mann hat wahllos Frauen angegriffen. Für sein Verhalten gibt es eine erste Erklärung. Und: Spucke ist bei der Übertragung von Krankheiten nicht ganz ungefährlich.

Ein 50-Jähriger hat am Dienstagmittag mehrere Frauen in einem Laden der Sonneberger Bahnhofstraße beleidigt und bespuckt, wie es im Polizeibericht heißt. Als die Polizei eintraf, wies der Mann einen Atemalkoholwert von mehr als 1,8 Promille auf. Nach der Aufnahme der Personalien wurde der Spucker von der Polizei aus dem Bereich des Ladens sowie dessen Umgebung verwiesen. Da der 50-Jährige den Platzverweis nicht akzeptierte und weiter um sich spuckte, kam er in Polizeigewahrsam. Dort durfte er offensichtlich ausnüchtern. Nun folgt ein Strafverfahren.

Häufig werden Viren durch Körpersekrete weitergegeben. Über Tröpfchen werden besonders grippale Infekte aber auch die echte Grippe übertragen. Beispiele für Infektionen, die über eine größere Entfernung luftgetragen werden, sind insbesondere Krankheiten wie Windpocken oder Masern, gegen die man sich durch Impfungen schützen kann.V on den bakteriellen Erkrankungen werden zum Beispiel Scharlach sowie Meningokokken-Infektionen, die Hirnhautentzündungen auslösen, durch Tröpfcheninfektion übertragen.

Autor

 

Bilder