Sechster Neuzugang VfB gelingt Transfercoup

Von den schwarzen Ladies in den grünen Wald: Eva Hodanova (vorn) spielt künftig beim VfB Suhl. Foto: Imago

Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen ist die Verpflichtung von Eva Hodanová gelungen. Die tschechische Außenangreiferin wechselt vom direkten Ligakonkurrenten Ladies in Black Aachen nach Südthüringen.

Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen ist die Verpflichtung von Eva Hodanová gelungen. Die tschechische Außenangreiferin wechselt vom direkten Ligakonkurrenten Ladies in Black Aachen nach Südthüringen.

„Ich kenne den Klub seit vielen Jahren und konnte seine Entwicklung auf Gegners Seite miterleben. Nun freue ich mich diese Entwicklung selbst aktiv mitzugestalten. Für mich ist es eine tolle Möglichkeit, mich in drei attraktiven Wettbewerben messen zu können. Die Teilnahme am Challenge Cup sehe ich als Vorteil und wird uns viel Erfahrung für den Liga-Alltag bringen. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir bestmöglich abschneiden werden“, so der inzwischen sechste VfB-Neuzugang.

Eva Hodanová spielt seit 17 Jahren aktiv Volleyball. Mit ihren bisherigen Stationen in der Bundesliga – Dresden, Potsdam und Aachen – sowie in der tschechischen Extraliga – Pilsen, Prag und Olmütz – wird sie eine der erfahrensten Kräfte beim VfB sein. Mit 1,89 Meter Körpergröße bringt sie zudem Gardemaße für den Außenangriff mit. Als aktive tschechische Nationalspielerin kann sie auch international auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Ein Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht ist in Suhl garantiert: „Ich kenne Eva aus unserer gemeinsamen Saison in Potsdam. Sie kennt die Bundesliga sehr gut, weiß, wie es schmeckt, in der deutschen Liga und dem Pokalwettbewerb erfolgreich zu sein und Medaillen zu gewinnen. Sie ist eine international erfahrene, fleißige und ehrgeizige Athletin“, sagte VfB-Assistenztrainer Lukasz Marciniak: „Ich habe sie als ruhige, sehr angenehme Persönlichkeit kennengelernt. Wir werden in Suhl unsere Freude mit ihr haben.“ Marciniak hatte in der Saison 2018/2019 mit Hodanová in Potsdam zusammengearbeitet.

Autor

 

Bilder