Schnelle Hilfe Ein Rollstuhl für Myroslav

In Rappelsdorf wird der Rollstuhl für Myroslav übergeben: (von links) Ute Hoffmann, Lidija Cherednyk, Oleksii Pylypchuk und Reinhard Schieck. Foto: /Bastian Frank

Wenn zwei Ehrenamtsbotschafter des Landes Thüringen zusammenarbeiten kann’s ganz schnell gehen: Auf Initiative von Ute Hoffmann und Unterstützung von Reinhard Schieck konnte binnen kurzer Zeit ein Rollstuhl für einen kleinen ukrainischen Jungen besorgt werden.

Erst kürzlich ist Ute Hoffmann aus Rappelsdorf für ihr vielfältiges ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet worden. Die Thüringer Ehrenamtsstiftung hat sie als eine von vier Ehrenamtsbotschafterinnen im Freistaat geehrt.

Über eben jene Auszeichnungsveranstaltung kam nun ein weiterer Kontakt und rasche Hilfe zustande. Der kleine Myroslav ist mit seiner Familie aus der Ukraine geflüchtet und lebt nun in Suhl. Der Junge ist behindert und besucht eine entsprechende Einrichtung in Suhl. Myroslav ist in der Bewegung eingeschränkt und benötigt einen Rollstuhl. In der Einrichtung gibt es einen für ihn, den kann er aber nicht mit nach Hause nehmen.

Ute Hoffmann erfährt von dem Problem von der ukrainischen Familie Cherednyk, die im Haus von Familie Hoffmann in Rappelsdorf wohnt. „Der Vater ist Anwalt und er unterstützt hier andere ukrainische Flüchtlinge, die durch Krankheit oder Behinderung benachteiligt sind“, sagt Ute Hoffmann.

Die vier Kinder der Familie besuchen in Schleusingen das Gymnasium, die Grundschule und den Kindergarten. Und aktuell nähmen die Familienmitglieder an einem Deutschkurs teil, bei dem sie auch die Familie Pylypchuk kennenlernen, deren Sohn Myroslav einen Rollstuhl benötigt.

Ute Hoffmann nimmt Kontakt auf zu Reinhard Schieck. Der Unternehmer hat lange Erfahrung, engagiert sich seit 1985 in der Rumänienhilfe und er hat bereits ein kleines Hilfsnetzwerk aufgebaut. In einer Internetgruppe stellt er ein, dass ein Rollstuhl benötigt wird und innerhalb kürzester Zeit meldet sich das Orthopädiefachgeschäft Jüttner aus Eisenach, das sich bereit erklärt, den Rollstuhl zu sponsern. Und so konnte nach sehr kurzer Organisationszeit am vergangenen Freitag der Rollstuhl an Oleksii Pylypchuk, den Papa von Myroslav, übergeben werden. „Die Familie hat sich sehr gefreut“, berichtet Ute Hoffmann, die ebenfalls glücklich ist, dass so schnell und unkompliziert geholfen werden konnte. Die Familie hat später am Tag noch Bilder von Myroslav geschickt, der sich ebenfalls freut. Myroslav ist sieben Jahre alt und der Rollstuhl für ihn noch etwas zu groß. Dennoch bedeute er für die Familie ein gutes Stück mehr Mobilität.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung hat dieses Jahr vier Ehrenamtsbotschafter ausgezeichnet. Darunter Ute Hoffmann aus Rappelsdorf und Reinhard Schieck aus Hörselberg-Hainich. Ute Hoffmann ist in der Kategorie Kommunales Wahlamt ausgezeichnet worden. Sie engagiert sich in ihrem Heimatort im Ortschaftsrat und als stellvertretende Ortsteilbürgermeisterin. Zudem hat sie sich für die Sanierung des Bahnhäuschens und den ehemaligen Tanzsaal eingesetzt. Sie arbeitet für die Verbindung der Radwege und ist Mitbegründerin der Bürgerinitiative „Kein Hochwasser im Dorf“. Zudem ist Ute Hoffmann Vorstandsmitglied im Heimatverein Schleusingen.

Autor

 

Bilder