Schmalkalden-Meiningen Inzidenz fällt wieder unter 200

Insgesamt 36 positive Befunde nach PCR-Tests meldet das Landratsamt am Freitag für den Landkreis. Foto: dpa/Federico Gambarini

Am letzten Tag im April meldet das Landratsamt Schmalkalden-Meiningen wieder eine fallende Inzidenz. Sie liegt bei 189. Auch zwei Todesfälle wurden gemeldet.

Meiningen - Der Trend der vergangenen Tage, nur unterbrochen vom Donnerstag, hält weiter an. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner (nach RKI, mit Stand 0.00 Uhr) ist wieder unter die Marke von 200 gefallen und liegt jetzt bei 189. Ein Großteil der aktiv positiven Fälle im Landkreis resultiert laut dem Landratsamt aus Einzelfällen und familiären Häufungen. Im Laufe eines Tages wurden insgesamt 36 neue Infektionen gemeldet. Eine weitere Person der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Meinigen hat sich mit SARS-CoV-2 infiziert. Außerdem liegen zwei weitere positive Testergebnisse von Personen der Weidenschule Schmalkalden vor. Auch eine Person des Bildungszentrums der Thüringer Polizei in Meiningen wurde positiv getestet. Diese ist jedoch in einem anderen Landkreis wohnhaft. Am Rhön-Gymnasium hat sich ebenfalls eine Person aus einem anderen Landkreis mit dem Virus infiziert. An der Grundschule Henneberg in Meiningen wurde ebenfalls eine Person positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Ein positiver PCR-Befund liegt zudem von einer Person des Henfling-Gymnasiums in Meiningen vor. Die Kontaktermittlungen laufen in allen genannten Fällen. Dem Gesundheitsamt wurde ein positives Testergebnis einer Person des Kindergartens „Brunnenspatzen“ in Schnellbach bekannt. Eine komplette Gruppe befindet sich bereits in Quarantäne. Eine 78-jährige Frau aus dem Raum Steinbach-Hallenberg und eine 81-jährige Frau aus der Region Schmalkalden sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben.

Autor

 

Bilder